2. Bundesliga

"Das schärft die Sinne": Fabian Kalig vom FC Erzgebirge Aue hat nach der Niederlage bei Holstein Kiel Dynamo Dresden schon im Kopf

Aue lässt sich vom 1:5 in Kiel nicht aus der Ruhe bringen

"Das schärft die Sinne": Kalig hat Dresden schon im Kopf

Er will gegen Dresden mit seiner Mannschaft eine Reaktion zeigen: Aues Verteidiger Fabian Kalig.

Er will gegen Dresden mit seiner Mannschaft eine Reaktion zeigen: Aues Verteidiger Fabian Kalig. imago

Dem 3:0 in Sandhausen folgte schnell der 2:1-Heimsieg gegen Paderborn . In Kiel wollte Aue den bisherigen Monat März vergolden. Nach 90 Minuten stand allerdings eine deftige Niederlage. "Man kann in Kiel verlieren, aber 1:5 ist schon heftig", haderte Coach Meyer im Anschluss.

Schnell dachten die Beteiligten aber ein paar Schritte weiter, nach der Länderspielpause steht schließlich direkt das elektrisierende Derby-Heimspiel gegen Dresden (1. April) auf dem Programm. Verteidiger Fabian Kalig sprach von einem "Warnschuss", der ihm gar nicht so ungelegen kam. "Das schärft jetzt noch mal die Sinne. Viele, die im Vorjahr dabei waren, wissen wie schwer es wird, die letzten fehlenden Punkte zu holen. Von daher war es genau der Hallo-Wach-Effekt, den wir gebraucht haben", so sein Eindruck.

Erzgebirge Aue - Die letzten Spiele
Nürnberg (A)
abges.
Sandhausen (H)
abges.
Spielersteckbrief Kalig

Kalig Fabian

2. Bundesliga - 26. Spieltag
2. Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
1. FC Köln
51
2
Hamburger SV
50
3
1. FC Union Berlin
47

Trainer Meyer wollte die Situation (Elfter mit neun Punkten Vorsprung auf den Abstiegs-Relegationsplatz) nicht unnötig dramatisieren. Er sieht "immer noch eine gute Ausgangsposition" für sein Team. Darüber hinaus schlug er in die gleiche Kerbe wie Kalig zuvor: "Wir haben noch acht Spiele vor der Brust. Alle sind wieder sensibilisiert. Jeder weiß, wie schnell es in die andere Richtung gehen kann."

Iyoha bei der U 21 - Test gegen Ried

In der Länderspielpause und der Vorbereitung auf den Kracher gegen Dresden muss Aues Coach auf seinen formstarken Angreifer Emmanuel Iyoha verzichten, der zu seinem Debüt für die deutsche U-21-Nationalmannschaft kommen könnte . Die Kollegen trainieren einmal am Dienstag, zweimal am Mittwoch und einmal am Donnerstag, ehe am Donnerstagnachmittag (15.30 Uhr) ein Testspiel gegen die SV Ried ansteht.

msc/tn