EM-Qualifikation steht für die Seleçao an - Gegner Ukraine

Portugal ruft! Cristiano Ronaldo kehrt zurück

Cristiano Ronaldo

Zurück im portugiesischen Nationalteam: Superstar Cristiano Ronaldo. imago

Mit einem Dreierpack hat Cristiano Ronaldo unter der Woche seinen neuen Klub Juventus Turin vor dem Aus im Champions-League-Achtelfinale bewahrt - und damit einmal mehr bewiesen, dass er höchstpersönlich Mister Königsklasse ist .

Auf die Dienste des 34-jährigen Dauerbrenners will fortan auch Portugal nicht mehr verzichten, nachdem CR7 nach dem WM-Aus im Achtelfinale gegen Uruguay ( 1:2 ) eine kleine Schaffenspause eingelegt hatte.

Das Comeback Cristiano Ronaldos verkündete Nationaltrainer Fernando Santos, der zusammen mit seinem Star und Kapitän 2016 Europameister wurde , am Freitag und vor Beginn der EM-Qualifikation. Am kommenden Freitag (20.45 Uhr) trifft der Titelverteidiger in Lissabon auf die Ukraine, im Anschluss folgt der zweite Auftritt gegen Serbien (25. März).

Nach dem Achtelfinal-Aus bei der WM sei es Zeit für eine Pause seines Leaders gewesen, so Santos, damit CR7 den "Anpassungsprozess" an seinen neuen Verein Juventus Turin bewältigen könne. Der Stürmer war bekanntlich nach neun Spielzeiten bei Real Madrid im Sommer nach Italien zum Serien- und Rekordmeister gewechselt. Für sein Land hat Cristiano Ronaldo bislang in 154 Länderspielen ganze 85 Tore erzielt.

Portugals Kader im Überblick:

Torhüter: Beto (Göztepe Izmir), José Sa (Olympiakos Piräus), Rui Patricio (Wolverhampton Wanderers)
Abwehr: Joao Cancelo (Juventus), Nelson Semedo (FC Barcelona), José Fonte (OSC Lille), Pepe (FC Porto), Ruben Dias (Benfica Lissabon), Mario Rui (SSC Neapel), Raphael Guerreiro (Borussia Dortmund)
Mittelfeld: Danilo Pereira (FC Porto), Ruben Neves (Wolverhampton Wanderers), William Carvalho (Betis Sevilla), Bruno Fernandes (Sporting Lissabon), Joao Mario (Inter Mailand), Joao Moutinho (Wolverhampton Wanderers), Pizzi (Benfica Lissabon)
Sturm: Bernardo Silva (Manchester City), Goncalo Guedes (FC Valencia), Rafa Silva (Benfica Lissabon), André Silva (FC Sevilla), Cristiano Ronaldo (Juventus Turin), Diogo Jota (Wolverhampton Wanderers), Dyego Sousa (Sporting Braga), Joao Felix (Benfica Lissabon)

mag

Meiste Tore in K.-o.-Spielen: CR7 und Messi bauen ihren Vorsprung aus