Lotte: Rahn einsatzfähig - Härtel fällt aus

Drube: "Wollen die Punkte zurückholen"

Nils Drube

Lässt sich von der Niederlage gegen Köln nicht zurückwerfen: Lottes Trainer Nils Drube. imago

Recht viel unglücklicher hätte es für Lotte gegen die Fortuna nicht laufen können. In der 92. Minute war ihnen der umjubelte Ausgleich gelungen, ehe man in der siebten Minute der Nachspielzeit nach einem Freistoß noch einen Handelfmeter hinnehmen musste. Viel Zeit, den verlorenen zwei Punkten nachzutrauern, bleibt den Sportfreunden aber nicht.

"Die Jungs sind nun noch motivierter und wollen sich die Punkte zurückholen", richtet Drube den Blick sofort wieder nach oben. Von einem Bruch in seiner Mannschaft will der 41-Jährige nichts hören, schließlich sei es klar gewesen, dass es Rückschläge geben werde. "Das wird uns aber nicht von unserem Weg abbringen", legt Drube nach. Diesen Weg ging man vor allem im neuen Jahr auch äußerst erfolgreich. Als einziges Team der Liga blieb man sechs Spiele ungeschlagen, das Polster auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz wuchs dadurch auf sieben Punkte an. Kein Grund also, in Lotte in Panik zu verfallen.

Nachwirkungen im Personal

Auch wenn die Niederlage gegen Köln also vorerst keine sportlichen Auswirkungen hat, hat sie das zumindest in personeller Hinsicht. Linksverteidiger Sascha Härtel zog sich gegen die Fortuna eine Oberschenkelverletzung zu, musste zur Halbzeit ausgewechselt werden und wird den Westfalen vorerst fehlen. Abwehrchef Matthias Rahn kugelte sich indes die Schulter aus, welche noch am Platz wieder eingerenkt werden musste. Viel mehr als "nur" einen Bänderriss trug der robuste Verteidiger aber nicht davon und ist laut Drube "spielfähig". In wie weit das für einen Einsatz reichen wird, bleibt abzuwarten.

kon