Regionalliga

Mannheim: Vorentscheidung dank der Korte-Brüder

14.326 Zuschauer sahen das Spitzenspiel

Mannheim: Vorentscheidung dank der Korte-Brüder

Gianluca Korte & Raffael Korte

Pure Freude nach dem Spitzenspiel: Mannheims Torschützen Gianluca (l.) und Raffael Korte. imago

Neben purer Erleichterung war Gianluca Korte vor allem die Erschöpfung nach 90 umkämpften Minuten ins Gesicht geschrieben. Auf Nachfrage, was denn in der Familie Korte an diesem Abend noch so alles passieren werde, gab sich der Torschütze zum zwischenzeitlichen 1:1 bescheiden: "Es wird ein ruhiger Abend. Wir werden uns erstmal ausruhen müssen, da wir beide sehr platt sind."

Viel Zeit zum Ausruhen und Freuen über eine mögliche Vorentscheidung im Aufstiegskampf bleibt den Mannheimern ohnehin nicht, da bereits am Dienstag (19.30 Uhr) das Duell mit dem Tabellenletzten Eintracht Stadtallendorf ansteht. "Wir versuchen, uns so gut es geht zu regenerieren, um am Dienstag fit zu sein", so Raffael Korte, der mit einem Doppelpack im zweiten Durchgang glänzen konnte. Schließlich wäre ein Sieg gegen den direkten Verfolger nur noch halb so viel wert, wenn man im Anschluss beim Schlusslicht leer ausgehen würde.

Für die Fans war das sicherlich eine Partie mit Endspielcharakter.

Gianluca Korte

Der Acht-Punkte-Vorsprung auf Saarbrücken soll so lange wie möglich aufrechterhalten werden, die Planungen für die 3. Liga dürften aber spätestens seit Samstag sehr konkrete Formen annehmen. Bei noch elf übrigen Spielen will sich bei den Kurpfälzern aber noch keiner zu weit aus dem Fenster lehnen, so auch Gianluca Krote nicht: "Für die Fans war das sicherlich eine Partie mit Endspielcharakter. Wir müssen aber schauen, dass wir weiter Punkten. Schließlich ist noch nichts entschieden."

kon