2. Bundesliga

Dresdner Alternativplan: Fans supporten Amateurklubs

Nach Spielabsage in Fürth

Dresdner Alternativplan: Fans supporten Amateurklubs

Dynamo-Fans in Bayreuth

Schwarz-Gelb unterstützt Schwarz-Gelb: Dynamo-Fans zu Gast bei der Regionalligapartie zwischen der SpVgg Bayreuth und dem FC Bayern München II. Peter Glaser

Rund dreieinhalb Stunden dauert die Reise von Dresden ins mittelfränkische Fürth. Über 2000 Anhänger der SG Dynamo hatten sich für das Gastspiel am Sonntag beim Kleeblatt angekündigt, wovon der Großteil der Fans direkt wieder den Heimweg antrat. Ein paar hundert Dresdner machten jedoch aus der Not eine Tugend und besuchten Partien fränkischer Fußballvereine.

Polonaise und Kabinenparty in Vach

So geschehen beim ASV Vach. Der Bayernligist, rund sechs Kilometer vom Sportpark Ronhof - dem eigentlichen Ausflugsziel - entfernt beheimatet, durfte sich über rund 50 Überraschungsgäste freuen, die es sich spontan zur Aufgabe gemacht hatten, den ASV in der Partie gegen die SpVgg Jahn Forchheim lautstark zu unterstützen. Die Vacher, vor diesem Spieltag Tabellenletzter in der Nordstaffel, hatten den auf Platz 16 rangierenden Jahn zu Gast, siegten dank des Supports der sächsischen Reisegruppe mit 2:1 und kletterten auf Rang 17.

Dynamo Dresden - Vereinsdaten

Gründungsdatum

12.04.1953

Vereinsfarben

Schwarz-Gelb

SpVgg Bayreuth - Vereinsdaten

Gründungsdatum

23.07.1921

Vereinsfarben

Schwarz-Gelb

ASV Vach - Vereinsdaten

Kurios hierbei: Auch die Feierlichkeiten nach der Partie ließen sich die Dresdner nicht entgehen - im Gegenteil. Sie übernahmen kurzerhand die Heimkabine und stimmten gemeinsam mit der Mannschaft lautstarke Fangesänge an.

200 Dresdner zu Gast in Bayreuth

Ebenfalls über unerwarteten Support freuen durfte sich Bayern-Regionalligist SpVgg Bayreuth. Nicht nur, dass die Oberfranken im Ligaspiel gegen die Zweitvertretung des FC Bayern München mit 2:0 die Oberhand behielten und dem Meisterschaftsfavoriten die erst dritte Saisonniederlage beibrachten, es war auch die gelungene Einweihung der neuen und überdachten Gegengerade. Rund 200 Dresdner machten ihre Aufwartung in der Wagner-Stadt und sorgten mit ihrer Unterstützung für den Erfolg der passenderweise in Gelb-Schwarz auflaufenden Bayreuther.

kög