Engländer gewinnt Players Championship

1000. Century: O'Sullivan schreibt Snooker-Geschichte!

Ronnie O'Sullivan

Snooker-Geschichte: Ronnie O'Sullivan spielte sein 1000. Century. imago

Der fünfmalige Snooker-Weltmeister Ronnie O'Sullivan hat für eine bislang einmalige Bestmarke in der Billard-Variante gesorgt. Der Engländer spielte im Finale der Players Championship am Sonntagabend als erster Profi das 1000. sogenannte Century in seiner Karriere. Bei einem Century gelingen einem Spieler bei einer Aufnahme mindestens 100 Punkte in ununterbrochener Folge, für jeden gelochten Ball gibt es beim Snooker je nach Farbe zwischen einem und sieben Punkte, maximal kann ein Spieler 147 Punkte erzielen.

O'Sullivan machte bei dem Turnier in Preston mit der Aufnahme von letztlich 134 Punkten den 10:4-Erfolg über den australischen Ex-Weltmeister Neil Robertson perfekt. Der 43-Jährige holte damit seinen insgesamt 35. Titel seit 1993. "Es ist ein besonderer Moment, zusammen mit dem Publikum", sagte der bei den Fans trotz mancher Eskapaden sehr beliebte O'Sullivan. "So etwas hatte ich noch nie, alle haben am Ende jeden Ball bejubelt, der reingegangen ist."

aho/dpa