Leverkusen-Coach Bosz erwartet "interessante Angelegenheit"

Bayer-Duo fehlt beim "Laufduell" mit Freiburg

Fehlt gegen Freiburg: Karim Bellarabi.

Fehlt gegen Freiburg: Karim Bellarabi. imago

Während die Leverkusener ihre Meter machen, um zu pressen und den Gegner möglichst weit weg vom eigenen Tor zu halten, verdichten die Freiburger kompakt die Räume, verschieben als Team geschlossen zum Ball und stellen Lauf- und Passwege zu. "Wir müssen sie auseinanderziehen", sagt Jonathan Tah. Der Innenverteidiger ist vom Gegner angetan: "Sie sind schwer zu spielen, stehen sehr kompakt."

Man hat sich also auf ein hartes Stück Arbeit eingestellt. Trainer Peter Bosz: "Morgen stehen zwei Mannschaften auf dem Platz, die eine sehr unterschiedliche Spielweise haben. Das dürfte das Spiel zu einer sehr interessanten Angelegenheit machen, nicht nur für die Zuschauer, auch für die Trainer. Die Frage für uns wird sein, wie wir damit umgehen, mit einer Spielphilosophie, die ganz anders ist als unsere. Außerdem ist Freiburg in den vergangenen Wochen gut drauf, wie man vor allen Dingen zuletzt auch gegen Augsburg sehen konnte - das war ein sehr hoher, großer Sieg." Trotzdem heißt das Ziel nach der unglücklichen Niederlage in Dortmund: Bayer will eine Serie starten und so schnell wie möglich wieder auf einen Platz, der das internationale Geschäft garantiert.

Lars Bender und Bellarabi fallen aus

Pech für die Werkself: Zwei Schlüsselspieler fehlen, weder Kapitän Lars Bender (Oberschenkel) noch Offensiv-Lokomotive Karim Bellarabi (Faserriss) sind einsatzbereit. Bosz: "Lars und Karim werden nicht im Kader stehen in dieser Woche. Lars trainiert zwar schon wieder mit der Mannschaft, aber mittrainieren und spielfertig sein ist etwas anders. Bei Karim wussten wir, dass er ein bisschen länger ausfallen wird, aber auch er ist auf einem sehr guten Weg, trainiert auch wieder draußen."

Eliano Lußem

Lewandowskis Hunger und ein Treffen der US-Boys