Spanier vergibt drei Matchbälle - und verliert

Nadal rüffelt Kyrgios: "Ihm fehlt der Respekt"

Rafael Nadal (li.) und Nick Kyrgios.

Lieferten sich ein packendes Duell: Rafael Nadal (li.) und Nick Kyrgios. Getty Images

Es war ein klasse Spiel zwischen Nadal und Kyrgios, das insgesamt drei Stunden und fünf Minuten dauerte. Das Verhallten des Australiers war allerdings einmal mehr grenzwertig. Er legte sich immer wieder mit dem Publikum an, diskutierte mit dem Schiedsrichter und bekam auch eine Verwarnung. Im dritten Durchgang sah es so aus, als würde Nadal das Match in seine Richtung reißen, denn bei 6:3 im Tiebreak hatte er drei Matchbälle. Doch Kyrgios wehrte alle drei ab, kam durch einen Doppelfehler des Spaniers selbst zu einem Matchball, den er auch verwandelte.

Die Emotionen brachen aus dem "Enfant terrible" hinaus. Der obligatorische Handshake nach der Partie fiel aus Nadals Sicht eher unterkühlt aus. Den Grund verriet der Sandplatzkönig direkt nach der Begegnung: "Nick ist ein Spieler mit riesigem Talent, der Grand Slams gewinnen oder sogar an die Spitze der Weltrangliste kommen könnte. Aber ihm fehlt der Respekt vor dem Publikum, dem Gegner und auch vor sich selbst." Klare Worte, die man so normalerweise vom Sportsmann Nadal nicht kennt.

Der Linkshänder aus Manacor ist allerdings bei Weitem nicht der Erste, der Kyrgios für sein Verhalten auf dem Platz kritisiert hat. Es gab schon öfter Reibereien um den 23-Jährigen, man denke nur an das Echo nach seiner verbalen Entgleisung gegen Stan Wawrinka im Jahr 2015 .

"Ein Spiel, das ich niemals vergessen werde"

Und der Australier selbst? Der geriet nach der Partie regelrecht ins Schwärmen. "Ich liebe es rauszugehen und große Matches zu spielen. Es war eine der besten Atmosphären, in der ich jemals gespielt habe", so Kyrgios. "Acapulco, Center-Court, volles Haus: Deswegen spielen wir Tennis. Das Publikum war nie ruhig, sie haben Rafas Namen gerufen, haben meinen Namen gerufen. Das ist ein Spiel, das ich niemals vergessen werde." Nadal wird das Match wohl auch nicht so schnell vergessen, doch das hat einen anderen Grund...

mst