Bayerns Personalprobleme halten an

Ribery fällt aus - Goretzka, Neuer und Alaba wackeln

Franck Ribery

Kann im Verfolgerduell in Mönchengladbach nicht mitwirken: Franck Ribery. imago

Am Sonntag und Montag hatte die Spieler des FC Bayern von Trainer Niko Kovac freibekommen. Regeneration war angesagt. Allerdings konnte sich nicht jeder vollkommenen erholen, im Gegenteil. Fehlten bei der Dienstagseinheit noch mit Manuel Neuer, Sven Ulreich, Mats Hummels (alle grippaler Infekt), Franck Ribery, Robert Lewandowski (Magen-Darm) fünf Spieler krank und mit Leon Goretzka und Thiago zwei weitere aufgrund der "individuellen Belastungssteuerung", sieht es an diesem Donnerstag noch nicht viel besser aus.

Ribery, das gab der Coach gleich zu Beginn der Pressekonferenz bekannt, "fällt definitiv aus". Hinter Goretzka (Sprunggelenksprobleme) und David Alaba (Sehnenreizung), der die Verletztenliste kurzfristig noch ergänzt hat, steht jeweils ein Fragezeichen. Auch bei Kapitän Neuer sind sich die Verantwortlichen noch nicht sicher, ob es bis zur Partie am Samstag in Mönchengladbach reicht. Fit haben sich seit Dienstag immerhin Thiago, Lewandwoski, Ulreich und Hummels gemeldet.

Wann Corentin Tolisso, Arjen Robben (beide Aufbautraining) und Kingsley Coman (Muskelfaserriss) wieder zum Team stoßen, ist ebenfalls noch unklar. In München geben die Entscheider dem Trio die nötige Zeit - ohne etwas zu überstürzen, ohne Risiko.

Georg Holzner