Nadal vergibt Matchbälle und verliert

Zverev weiter - Federer braucht noch zwei Siege

Guter Schwung: Alex Zverev bleibt in Acapulco auf Kurs.

Guter Schwung: Alex Zverev bleibt in Acapulco auf Kurs. imago

Der Tennis-Weltranglisten-Dritte Alexander Zverev ist nach Startschwierigkeiten noch souverän in das Viertelfinale beim Tennis-Turnier in Acapulco eingezogen. Der Hamburger besiegte den einstigen Top-Ten-Spieler David Ferrer aus Spanien in der Nacht zum Donnerstag (Ortszeit) 7:6 (7:0), 6:1. Zverev lag zunächst 0:3 zurück, holte den Rückstand aber sofort auf. Nach dem souveränen Gewinn des Tiebreaks ließ er dem früheren French-Open-Finalisten Ferrer im zweiten Durchgang keine Chance mehr und siegte nach 1:28 Stunden. Zu diesem Zeitpunkt war es im mexikanischen Badeort schon 1 Uhr morgens. Nächster Gegner ist in der Nacht zum Freitag der australische Nachwuchsstar Alex de Minaur.

Zuvor schied Turnierfavorit Rafael Nadal aus. Der Spanier unterlag nach drei vergebenen Matchbällen 6:3, 6:7 (2:7), 6:7 (6:8) gegen den Australier Nick Kyrgios. Der Herren-Wettbewerb bei dem Hartplatz-Turnier ist mit knapp 1,8 Millionen Dollar dotiert.

Die deutsche Fed-Cup-Spielerin Tatjana Maria scheiterte im Achtelfinale durch eine klare Niederlage. Die in Florida lebende Bad Saulgauerin verlor am Mittwoch (Ortszeit) 2:6, 1:6 gegen die frühere Weltranglisten-Erste Victoria Asarenka aus Weißrussland. Maria unterliefen in der 84-minütigen Partie insgesamt 28 leichte Fehler bei nur zehn Gewinnschlägen. Damit ist keine deutsche Spielerin mehr dabei, die Damen-Konkurrenz ist mit 250 000 Dollar dotiert.

Struff in Dubai raus - Federer zieht weiter

Jan-Lennard Struff

Das Viertelfinale verpasst: Jan-Lennard Struff. imago

Davis-Cup-Spieler Jan-Lennard Struff hat die Chance auf den Viertelfinaleinzug beim Tennis-Turnier in Dubai nicht genutzt. Der 28-jährige Warsteiner verlor am Mittwoch deutlich gegen den Ungarn Marton Fucsovics 4:6, 2:6 und schied damit als letzter deutscher Teilnehmer aus. Der Weltranglisten-35. Fucsovics hatte beim problemlosen Davis-Cup-Sieg der deutschen Auswahl gegen Ungarn Anfang Februar in Frankfurt am Main gefehlt.

In der Auftaktrunde des mit gut 2,7 Millionen US-Dollar dotierten Hartplatz-Turniers hatte Struff mit seinem Erfolg über den früheren Wimbledon-Finalisten Milos Raonic aus Kanada überrascht. Philipp Kohlschreiber war in der ersten Runde am Schweizer Topstar Roger Federer gescheitert. Und der machte am Abend seinen nächsten Schritt in Richtung 100. Titel auf der ATP-Tour. Der Schweizer setzte sich im Viertelfinale gegen den Ungarn Marton Fucsovics 7:6 (8:6), 6:4 und ist damit nur noch zwei Siege von seinem Jubiläumstitel entfernt. Nun wartet am Freitag der Kroate Borna Coric. Der 37-jährige Federer hat Dubai bereits siebenmal gewonnen, zuletzt 2015.

Nishikori verliert

Der Japaner Kei Nishikori zog gegen den Polen Hubert Hurkacz den Kürzeren (7:5, 5:7, 6:2).

dpa