Zuversicht bei Klaassen, Bangen um Bargfrede

"Gutes Heilfleisch": Harnik vorm Comeback

Martin Harnik

Steht vor seinem Comeback: Martin Harnik. imago

Bereits am Sonntag in Wolfsburg könnte Harnik wieder zum Kader zählt. "Martin sagt, dass er gutes Heilfleisch hat", lächelte Trainer Florian Kohfeldt am Dienstag, "und es sieht so aus, als könnten wir tatsächlich einmal Glück haben."

Überraschend absolvierte der Österreicher die Einheit am Dienstagvormittag mit dem Team, setzte nachmittags dann planmäßig aus. "Der Donnerstag wird zum Härtetest", so Kohfeldt. "Da wird Martin versuchen, alles mitzumachen. Wenn er das problemlos übersteht, ist er ein Thema für Wolfsburg. Die Ausfallzeit war ja dann nicht allzu lange."

Spielersteckbrief Harnik

Harnik Martin

Spielersteckbrief Bargfrede

Bargfrede Philipp

Spielersteckbrief Klaassen

Klaassen Davy

Spielersteckbrief Osako

Osako Yuya

Osako droht längere Pause

Zu verlängern droht diese sich derweil beim Offensivkollegen Yuya Osako. Der Japaner, mit Rückenbeschwerden vom Asiencup zurückgekehrt, trainiert weiterhin nur individuell. Fest eingeplant ist unterdessen Davy Klaassen, obwohl der Niederländer am Dienstag überhaupt nicht auf dem Rasen zu sehen war. Gegen Stuttgart musste Klaassen nach jeweils einem schweren Tritt auf Knie und Knöchel raus, der Zeitpunkt des Trainingscomebacks ist mit Donnerstag aber bereits fixiert. "Es ist nichts kaputt", erklärt Kohfeldt, "Davy ist mit Sicherheit dabei".

Bargfredes Einsatz bleibt ungewiss

Noch nicht ganz festlegen kann sich der Coach da bei Philipp Bargfrede, der bereits gegen den VfB wegen einer im Abschlusstraining erlittenen Oberschenkelprellung passen musste. Auch Bargfrede, als Sechser zentral vor der Abwehr schmerzlich vermisst, ist noch nicht zurück im Teamtraining. Kohfeldt vorsichtig optimistisch zu den Einsatzchancen am Sonntag: "Normalerweise schafft Bargi das." Einen exakten Zeitplan für die Rückkehr gibt es aber noch nicht.

Thiemo Müller