UAE Tour, 3. Etappe

Buchmann wird Vierter bei Valverdes Sieg

Alejandro Valverde

Tagessieger in den Emiraten: Alejandro Valverde. Getty Images

Bei der exzellent besetzten Rundfahrt holte sich der spanische Weltmeister Alejandro Valverde (Movistar) den Tageserfolg. Die Gesamtführung behauptete als Etappenzweiter der slowenische Rundfahrt-Spezialist Primoz Roglic aus dem Team Jumbo-Visma des viermaligen Einzelzeitfahr-Weltmeisters Tony Martin. Buchmann (Bora-hansgrohe), der zuletzt bei der Mallorca Challenge mit einem Tagessieg überzeugt hatte, hielt im Anstieg bis in die Endphase mit und musste Valverde erst im Sprint ziehen lassen.

Für Valverde war es der erste Erfolg im Regenbogentrikot, das er im September 2018 bei der WM in Innsbruck erobert hatte. Der 26-jährige Buchmann liegt 39 Sekunden hinter Roglic, der das Rennen vor Valverde (+0:14 Minuten) und dem Franzosen David Gaudu (Groupama-FDJ/+0:31) anführt. Die Premiere der Rundfahrt endet am Samstag in Dubai. Am Mittwoch folgt erneut ein Abschnitt, der Valverde liegen könnte. Die Ankunft auf dem Hatta Dam ist gekennzeichnet durch eine kurze, aber steile Rampe bis ins Ziel. Die Entscheidung um den Gesamtsieg dürfte am Freitag bei der Bergankunft auf dem Jebel Jais fallen.

UCI WorldTour, Abu Dhabi-Tour in Hudayriat Island/Vereinigte Arabische Emirate

3. Etappe Al Ain/Vereinigte Arabische Emirate - Dschabal Hafit/Vereinigte Arabische Emirate (179,00 km)

1. Alejandro Valverde Belmonte (Spanien) - Movistar Team 4:44:50 Std.; 2. Primoz Roglic (Slowenien) - Team Jumbo + 0 Sek.; 3. David Gaudu (Frankreich) - Groupama-FDJ; 4. Emanuel Buchmann (Ravensburg) - Bora-hansgrohe + 4; 5. Daniel Martin (Irland) - UAE Team Emirates + 12; 6. Davide Formolo (Italien) - Bora-hansgrohe + 33; 7. Ilnur Sakarin (Russland) - Katusha-Alpecin; 8. James Knox (Großbritannien) - Deceuninck-Quick-Step + 35; 9. Bauke Mollema (Niederlande) - Trek - Segafredo; 10. Jan Hirt (Tschechien) - Astana; ... 19. Maximilian Schachmann (Berlin) - Bora-hansgrohe + 1:04 Min.; 58. Nikias Arndt (Köln) - Team Sunweb + 7:53; 82. Jasha Sütterlin (Freiburg im Breisgau) - Movistar Team + 11:27; 84. Christoph Pfingsten (Stahnsdorf) - Bora-hansgrohe; 92. Marcel Sieberg (Bocholt) - Bahrain-Merida + 17:02; 112. Marcel Kittel (Kreuzlingen/Schweiz) - Katusha-Alpecin; 117. Maximilian Walscheid (Heidelberg) - Team Sunweb; 127. Paul Martens (Lanaken/Belgien) - Team Jumbo; 134. Phil Bauhaus (Köln) - Bahrain-Merida + 19:58; 135. Roger Kluge (Berlin) - Lotto-Soudal; 138. Tony Martin (Kreuzlingen/Schweiz) - Team Jumbo + 20:20

Gesamtwertung Einzel, Stand nach der 3. Etappe

1. Primoz Roglic (Slowenien) - Team Jumbo 9:38:05 Std.; 2. Alejandro Valverde Belmonte (Spanien) - Movistar Team + 14 Sek.; 3. David Gaudu (Frankreich) - Groupama-FDJ + 31; 4. Emanuel Buchmann (Ravensburg) - Bora-hansgrohe + 39; 5. Wilco Kelderman (Niederlande) - Team Sunweb + 47; 6. Daniel Martin (Irland) - UAE Team Emirates + 54; 7. Tom Dumoulin (Niederlande) - Team Sunweb + 57; 8. Victor De La Parte Gonzalez (Spanien) - EF Education First + 1:05 Min.; 9. James Knox (Großbritannien) - Deceuninck-Quick-Step + 1:07; 10. Davide Formolo (Italien) - Bora-hansgrohe + 1:08; ... 22. Maximilian Schachmann (Berlin) - Bora-hansgrohe + 1:39; 57. Nikias Arndt (Köln) - Team Sunweb + 8:06; 76. Jasha Sütterlin (Freiburg im Breisgau) - Movistar Team + 11:51; 78. Christoph Pfingsten (Stahnsdorf) - Bora-hansgrohe + 12:02; 92. Maximilian Walscheid (Heidelberg) - Team Sunweb + 17:15; 108. Marcel Kittel (Kreuzlingen/Schweiz) - Katusha-Alpecin + 17:53; 118. Marcel Sieberg (Bocholt) - Bahrain-Merida + 18:23; 130. Paul Martens (Lanaken/Belgien) - Team Jumbo + 20:04; 134. Roger Kluge (Berlin) - Lotto-Soudal + 20:49; 135. Phil Bauhaus (Köln) - Bahrain-Merida + 21:16; 139. Tony Martin (Kreuzlingen/Schweiz) - Team Jumbo + 32:12

Sprintwertung, Stand nach der 3. Etappe

1. Stepan Kuriyanow (Russland) - Gazprom-Rusvelo 26 Pkt.; 2. Alejandro Valverde Belmonte (Spanien) - Movistar Team 20; 3. Fernando Gaviria Rendon (Kolumbien) - UAE Team Emirates 20; 4. Charles Planet (Frankreich) - Team Novo Nordisk 19; 5. Primoz Roglic (Slowenien) - Team Jumbo 16; 6. Elia Viviani (Italien) - Deceuninck-Quick-Step 16; 7. David Gaudu (Frankreich) - Groupama-FDJ 12; 8. Caleb Ewan (Australien) - Lotto-Soudal 12; 9. Emanuel Buchmann (Ravensburg) - Bora-hansgrohe 9; 10. Kristoffer Halvorsen (Norwegen) - Team Sky 9; ... 21. Marcel Kittel (Kreuzlingen/Schweiz) - Katusha-Alpecin 3; 22. Phil Bauhaus (Köln) - Bahrain-Merida 3; 26. Nikias Arndt (Köln) - Team Sunweb 1; 30. Tony Martin (Kreuzlingen/Schweiz) - Team Jumbo 1

kon/dpa/sid