Hoffenheim winkt neuer Transferrekord

Teurer als Firmino: Zieht es Joelinton nach Newcastle?

Joelinton

Durchstarter: Hoffenheims Joelinton. Getty Images

Vor fast genau einem Jahr war Giorgi Kvilitaia der Matchwinner beim 2:0-Heimsieg von Rapid Wien gegen den LASK. Hinter dem Doppeltorschützen durfte sich ein gewisser Joelinton auf der Zehn zeigen, blieb, wie so oft in seinem zweiten Leihjahr in der österreichischen Hauptstadt, aber ohne Scorerpunkt.

Mit der Ausbeute von acht Toren in 31 Pflichtspielen war der junge Brasilianer, der sich gleich am ersten Spieltag der Saison nach 24 Minuten eine Rote Karte abgeholt hatte, im Sommer nach Hoffenheim zurückgekehrt und hatte sich in der Vorbereitung für mehr Einsätze empfehlen wollen. Mit Erfolg.

Spielersteckbrief Roberto Firmino

Barbosa de Oliveira Roberto Firmino

Spielersteckbrief Joelinton

Apolinaro de Lira Joelinton Cassio

FC Liverpool - Vereinsdaten

Gründungsdatum

15.03.1892

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Newcastle United - Vereinsdaten

Gründungsdatum

01.01.1892

Vereinsfarben

Schwarz-Weiß

TSG Hoffenheim - Vereinsdaten

Gründungsdatum

01.07.1899

Vereinsfarben

Blau-Weiß

RB Leipzig - Vereinsdaten

Gründungsdatum

19.05.2009

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Zahlt ausgerechnet Newcastle über 55 Millionen Euro für Joelinton?

In dieser Spielzeit hat der immer noch erst 22-Jährige den Durchbruch bei der TSG geschafft. In 28 Einsätzen kommt der bullige Mittelstürmer auf zehn Tore und acht Vorlagen, ist unter Julian Nagelsmann unumstritten. Das hat auch andere Klubs auf den Plan gerufen.

Wie "Sport1" zuerst berichtete, ist Newcastle United bereit, viel Geld auszugeben für den lange unter dem Radar fliegenden Joelinton. Nach kicker-Informationen ist die Spur in den Nordosten Englands tatsächlich heiß, von über 55 Millionen Euro Ablöse ist die Rede, wenngleich Besitzer Mike Ashley bislang nicht durch exorbitante Millionenausgaben auf sich aufmerksam gemacht hat. Damit wäre Joelinton teurer als Landsmann Roberto Firmino, den Hoffenheim 2015 für 41 Millionen Euro an den FC Liverpool verkauft hatte.

Auch Leipzig beobachtet Joelinton seit dem Herbst

Auch der heutige Gegner RB Leipzig, zunächst berichtet von "Bild", hat den jungen Familienvater, 2015 für zwei Millionen Euro aus Recife gekommen, bereits seit Herbst auf dem Schirm. Summen im oben genannten Bereich aber will der künftige Arbeitgeber von Trainer Nagelsmann nicht ausgeben. "Das können wir ganz sicher nicht bezahlen, egal für welchen Spieler", sagte Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick am Sonntag. Ohnehin habe es ihn "in letzter Zeit eher amüsiert, dass wir damit (einem Joelinton-Transfer, d.Red.) in Verbindung gebracht worden sind".

Im November hat Hoffenheim den Vertrag mit Joelinton vorzeitig bis 2022 verlängert und damit automatisch den Preis erhöht. Zu einem Dementi eines möglichen Angebots mag sich Alexander Rosen, der Direktor Profifußball, auf kicker-Nachfrage nicht durchringen, sondern lediglich zum branchenüblichen: "Wir sind bisher immer gut damit gefahren, all diese Gerüchte um unsere Spieler nicht zu kommentieren."

Benni Hofmann/mkr

Die teuersten Einkäufe der Liga: Keiner toppt Hernandez