RB-Trainer und -Sportdirektor äußert sich

"Ans Herz gewachsen": Kein Rangnick-Abschied im Sommer

Ralf Rangnick

"Leipzig ist meine neue Heimat geworden": Ralf Rangnick spricht über seine Zukunft bei RB. imago

Ralf Rangnick wird auch über den Sommer hinaus für das Fußball-Imperium von Red Bull arbeiten und sich nicht nach dann siebenjähriger Tätigkeit von RB Leipzig verabschieden. Das steht nach kicker-Informationen fest und eine Trennung nicht zur Debatte.

In der kicker-Montagsausgabe begegnet auch der Cheftrainer und Sportdirektor des Bundesliga-Vierten den Spekulationen, wonach er im Sommer, wenn Julian Nagelsmann sein Amt als Cheftrainer antritt, vorzeitig aussteigt. "Ich habe vor, weiterhin hier tätig zu sein. Ich sehe ganz klar RB als meinen Arbeitgeber", sagt Rangnick. "Ich habe einen Vertrag, Leipzig ist meine neue Heimat geworden, ich fühle mich hier wirklich wie zu Hause. Ich habe hier etwas aufgebaut, was mir sehr ans Herz gewachsen ist."

An diesem Montag gastiert Nagelsmann, den die Leipziger schon im vergangenen Sommer für die kommende Spielzeit verpflichteten, mit der TSG Hoffenheim zum Bundesligaspiel in Leipzig (LIVE! ab 20.30 Uhr bei kicker). Für Rangnick war die als Folge der Nagelsmann-Verpflichtung getroffene Entscheidung, selbst als Übergangstrainer zu fungieren, "eine Grundsatzentscheidung und für mich selbst am Ende auch eine Frage der Verantwortung".

Auf einen anderen Trainer hätten wir nicht ein Jahr gewartet.

Ralf Rangnick über Julian Nagelsmann

Der 60-Jährige im Rückblick: "Es gab in dieser Situation keine bessere und damit sinnvollere Lösung als mich. Wenn ich kategorisch ausgeschlossen hätte, es für dieses eine Jahr selbst zu machen, hätten wir Julian nicht verpflichten dürfen. Dann hätten wir eine andere Lösung finden müssen." Doch Nagelsmann sei die Wunschlösung aller Verantwortlichen gewesen: "Auf einen anderen Trainer hätten wir nicht ein Jahr gewartet."

In der kicker-Montagsausgabe finden Sie die Geschichte "Der Bessermacher. Wie macht er weiter?" zum Wirken und zur Zukunft von Ralf Rangnick bei RB Leipzig. Zudem lesen Sie in der Ausgabe vor dem Montagsspiel zwischen Leipzig und Hoffenheim ein Interview mit TSG-Manager Alexander Rosen.

oha