Schmitz gegen Dresden wohl einmalig Interimscoach

Mit Heller, aber ohne Platte und Medojevic

Kai Peter Schmitz

Nimmt die Mannschaft "extrem in die Pflicht": Kai Peter Schmitz. imago

Dabei kann Schmitz auch auf Marcel Heller zurückgreifen, den zu Wochenbeginn Sprunggelenks-Probleme plagten. Noch immer nicht einsatzfähig sind hingegen Felix Platte (Prellung) und Slobodan Medojevic (Überdehnung). Hinzu kommen die Langzeitverletzten Rouven Sattelmaier, Max Grün (beide Tor) und Selim Gündüz.

Schmitz leitet seit Dienstag das Lilien-Training, flankiert von den beiden Torwart-Trainern Dimo Wache und Uwe Zimmermann sowie dem U-17-Trainer Patrick Kurt. Der 45-jährige Sportwissenschaftler Schmitz - unter dem freigestellten Ex-Coach Dirk Schuster der Athletiktrainer der abstiegsbedrohten Südhessen - ist derzeit auch der Ansprechpartner für die Medien.

Am Freitag betonte Schmitz, fürs Dresden-Spiel nehme sich die Mannschaft "extrem in die Pflicht. Der Wille, das Spiel zu gewinnen, ist in jedem Gespräch spürbar." Allerdings sei das Engagement im Training schon die gesamte Saison über "hervorragend". In der Kabine sitze "kein Spieler, der dieses Spiel morgen nicht gewinnen will". Was für den SV 98 ob der aus dem Keller drängenden Konkurrenten Magdeburg und Ingolstadt auch dringend nötig ist.

Jens Dörr