Am Ende hieß es 1:3 gegen die Gäste

Edmonton verliert trotz Draisaitl-Tor in Pittsburgh

Leon Draisaitl

Erzielte den Führungstreffer für die Oilers, ging aber am Ende als Verlierer vom Eis: Leon Draisaitl. picture alliance

Der 23-jährige Draisaitl erzielte den Führungstreffer der Gäste in der fünften Minute. Es war sein 33. Tor in dieser Spielzeit.

Der Landshuter Tobias Rieder blieb ohne Scorer-Punkt. Die Oilers liegen mit 53 Punkten aus 55 Spielen weiter hinter den Play-off-Rängen in der Western Conference. Der Rückstand des Teams auf den letzten Wildcard-Platz beträgt sechs Punkte. Einen weiteren Rückschlag im Kampf um die Play-offs haben nach dem 2:7 gegen die San Jose Sharks auch die Vancouver Canucks hinnehmen müssen: Bei den Anaheim Ducks unterlagen die Kanadier mit 0:1. Der Rückstand auf einen Play-off-Platz in der Western Conference beträgt zwei Punkte.

Holzer zurück in die AHL

Nationalspieler Korbinian Holzer steht unterdessen wieder im Kader der San Diego Gulls aus der American Hockey League (AHL). Das teilten die Ducks am Donnerstag mit. Der 30 Jahre alte Verteidiger hatte nach einer Operation am Handgelenk drei Monate in dieser Saison verpasst und Anfang Januar sein Comeback zunächst im Farmteam der Ducks in San Diego gegeben. Nach guten Leistungen spielte er seit Anfang Februar wieder in der NHL, fehlte dort aber zuletzt offiziell aus "privaten Gründen". Ob Holzer daher in den nächsten Spielen in der unterklassigen AHL zum Einsatz kommt, ist unklar.

Die Ergebnisse von Mittwoch, 13.02.2019:

Pittsburgh Penguins - Edmonton Oilers 3:1 (0:1,2:0,1:0)
Anaheim Ducks - Vancouver Canucks 1:0 (1:0,0:0,0:0)

dpa/sam