Super-Bowl-Sieger von 2012 steht vor einem Wechsel

Ravens geben Flacco ab - Neue Heimat Denver

Joe Flacco

Zuletzt nur noch Ersatz bei den Baltimore Ravens: Quarterback Joe Flacco. Getty Images

Offiziell kann der Transfer erst am 13. März über die Bühne gehen, wenn die neue NFL-Saison beginnt. Bis dahin dürfen auch die beiden Vereine kein öffentliches Statement abgeben.

Flacco wurde im Jahr 2008 an 18. Stelle in der ersten Draft-Runde von den Ravens ausgewählt und spielt seitdem in Baltimore. Gleich in seiner ersten Saison konnte er sich als Starter durchsetzen und führte die Ravens auch in die Play-offs. Dort erreichten sie das Conference-Final, wo sie allerdings gegen den Erzrivalen Pittsburgh Steelers mit 14:23 den Kürzeren zogen. Flacco ist aber der erste Rookie-Quarterback, der zwei Play-off-Spiele gewinnen konnte und wurde auch als Rookie of the Year ausgezeichnet.

die letzten 10 Spiele - Baltimore Ravens
LA Chargers (H)
17
:
23
Cleveland (H)
26
:
24
LA Chargers (A)
10
:
22
Tampa Bay (H)
20
:
12
Kansas City (A)
27
:
24
Atlanta (A)
16
:
26
Oakland (H)
34
:
17
Cincinnati (H)
24
:
21
Pittsburgh (H)
16
:
23
Carolina (A)
36
:
21
alle Termine
die letzten 10 Spiele - Denver Broncos
LA Chargers (H)
9
:
23
Oakland (A)
27
:
14
Cleveland (H)
16
:
17
San Francisco (A)
20
:
14
Cincinnati (A)
10
:
24
Pittsburgh (H)
24
:
17
LA Chargers (A)
22
:
23
Houston (H)
17
:
19
Kansas City (A)
30
:
23
Arizona (A)
10
:
45
alle Termine
Vereinsdaten Baltimore Ravens

Gründungsdatum09.02.1996

VereinsfarbenPurpur, schwarz, gold

Anschrift Baltimore Ravens
1101 Russell Street
Baltimore, Maryland, USA 21230 (410) 547-8100

Internetwww.baltimoreravens.com/

Vereinsinfo
Vereinsdaten Denver Broncos

Gründungsdatum14.08.1959

Vereinsfarbenorange, marineblau, weiß

Anschrift Denver Broncos
13655 Broncos Parkway
Englewood, Colorado, USA 80112

Internetwww.denverbroncos.com/

Vereinsinfo

Flacco konnte sein hohes Niveau halten und stellte mit 44 Siegen in den ersten vier Spielzeiten einen neuen NFL-Rekord für Quarterbacks auf. In der Saison 2012/13 führte er die Ravens zum Triumph im Super Bowl XLVII (43:31 gegen die San Francisco 49ers) und wurde zum Final-MVP gewählt. Wenige Wochen später verlängerte er seinen Vertrag bei den Ravens bis 2019 und avancierte für einige Zeit zum bestbezahlten Spieler in der NFL. Im Jahr 2015 dehnte Baltimore den Vertrag sogar bis 2021 aus, obwohl Flacco wegen eines Kreuzbandrisses einen großen Teil der Saison verpasste.

In der soeben abgelaufenen Spielzeit verlor Flacco zunächst wegen einer Verletzung seinen Platz als Starter an Rookie Lamar Jackson. Auch nachdem Flacco wieder fit war, entschied sich Ravens-Head-Coach John Harbaugh für Jackson. Mit dem nun ausgehandelten Trade steht fest, dass die Ravens in Zukunft auf Jackson als Franchise-Quarterback setzen werden. Ein Verkauf Flaccos würde den Raves auch viel Geld im Salary Cap sparen.

Denver: Was wird aus Keenum?

Die Denver Broncos sind immer noch auf der Suche nach einem Nachfolger für Legende Peyton Manning, der nach dem Triumph im Super Bowl 2016 zurückgetreten war. Kein Spielmacher konnte die Erwartungen bisher erfüllen. Vor der letzten Saison holten die Broncos für viel Geld Case Keenum von den Minnesota Vikings. Der 30-jährige Keenum konnte sich zwar als Starter etablieren und stand in allen 16 Partien der regulären Saison auf dem Platz, wird aber wohl wieder abgegeben. Mit einer Bilanz von sechs Siegen und zehn Niederlagen verpasste Denver die Play-offs in der AFC West deutlich.

Obwohl Flacco bereits 34 Jahre zählt, könnte er eine Lösung für Denver darstellen. Denn Broncos-Head-Coach Vic Fangio kennt Flacco noch aus seiner Zeit als Coach bei den Ravens (2006-09).

Flacco-Trade als Auftakt zu Quarterback-Karussell?

Der Trade Flaccos dürfte ab dem 13. März nur der erste von einigen spannenden Quarterback-Wechseln sein. Besonders die Zukunft von Nick Foles sorgt für viel Gerüchte. Der Super-Bowl-Sieger von 2018 hat sich aus seinem Vertrag bei den Philadelphia Eagles herausgekauft, und wäre damit ein Free Agent. Zwar können die Eagles noch per Franchise Tag Foles kurzfristig an sich binden, doch das wird allgemein nicht erwartet. Vielmehr zeigen die Jacksonville Jaguars, die mit Blake Bortles nicht mehr glücklich sind, großes Interesse. Doch auch die Washington Redskins, bei denen die Zukunft des schwer verletzten Alex Smith (Schien- und Wadenbeinbruch) unsicher ist, sowie die Miami Dolphins, die nach dem erneuten Verpassen der Play-offs einen Trade von Ryan Tannehill ins Auge fassen sollen, sind im Quarterback-Rennen mit dabei.

jer

17

Die Topverdiener der NFL: Wilson übertrumpft alle