Bundesliga

Das kleine "Aber" der Mainzer Serie gegen Wolfsburg

Auf den Spuren von Kaiserslautern und Karlsruhe

Das kleine "Aber" der Mainzer Serie gegen Wolfsburg

Zwischen Wolfsburg und Mainz (im Bild Knoche und Ujah) fand sich zuletzt kein Sieger

Auf Augenhöhe? Zwischen Wolfsburg und Mainz (im Bild Knoche und Ujah) fand sich zuletzt kein Sieger. imago

Denn der Sieg in der Hauptstadt war der erste Sieg in einem direkten Duell zwischen FCK und KSC seit dem 24. Oktober 1992. Danach hatten sich die beiden Südwest-Rivalen siebenmal hintereinander Remis getrennt, zwischen 0:0 und 3:3 war alles dabei. Bis heute ist die Menge an Unentschieden Ligarekord.

Was das mit Mainz 05 zu tun hat? Die Rheinhessen könnten die Bestmarke am Samstag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) einstellen – zusammen mit dem Gegner VfL Wolfsburg. Denn die letzten sechs Duelle der beiden Kontrahenten endeten, man ahnt es bereits, Unentschieden, zweimal 0:0, viermal 1:1. Der letzte Sieger dieses Duells waren die Mainzer, im November 2015 trafen Pablo De Blasis und der heutige Wolfsburger Yunus Malli zu einem 2:0-Heimsieg.

Eine Folge dieser Remis-Serie: Mainz ist seit acht Partien gegen Wolfsburg ungeschlagen – so lange wie gegen keinen anderen Verein, allerdings mit nur einem Sieg und sieben Punkteteilungen. In der Ligageschichte gab es für die Nullfünfer nur eine längere Serie ohne Niederlage gegen einen Verein: von 2011 bis 2015 blieb der FSV in zehn Duellen mit Freiburg jeweils ungeschlagen.

Eine Fortsetzung der Serie würde übrigens auch die Einstellung eines persönlichen Negativrekords verhindern: Denn Mainz steht vor der dritten Niederlage in Folge – das gab es unter Sandro Schwarz zuvor nur im Januar und Februar des vergangenen Jahres.

Patrick Kleinmann