AS Roma hat sich ein gefeiertes Mittelfeld-Juwel geschnappt

Nicolo Zaniolo: Top-Talent mit Instagram-Mama

Nicolo Zaniolo

Aufstrebendes Roma-Talent mit dem gewissen Etwas: Nicolo Zaniolo (19). imago

Die AS Roma muss seit dem Umbruch im vergangenen Sommer und den Abgängen von Alisson (Liverpool) oder Radja Nainggolan (Inter Mailand) einen Neuanfang bewältigen - und hat mit Monchi (ehemals FC Sevilla) einen fähigen Mann in den eigenen Reihen. Der Sportdirektor, dem seit vielen Jahren der richtige Riecher in Bezug auf angehende Top-Männer nachgesagt wird, zog unter anderem Javier Pastore (Paris), Bryan Cristante (Atalanta) oder Justin Kluivert (Ajax) an Land.

Das goldene Händchen bewies Monchi aber offenbar bei einem bis letztes Jahr noch gänzlich unbekannten Mittelfeldtalent: Nicolo Zaniolo. War der offensive Antreiber, am 2. Juli 1999 in der Toskana in Massa nahe Florenz geboren, bis zum 29. Juli 2018 bei der U-19-Europameisterschaft in Finnland ( 3:4 nach Verlängerung im Finale gegen Portugal ) noch auf der "kleinen" Bühne aktiv gewesen, präsentierte sich der 19-Jährige am Dienstagabend im großen Rampenlicht der Champions League.

Spielersteckbrief Dzeko
9

Dzeko Edin

AS Rom

Bosnien-Herzegowina

Spielerprofil
Spielersteckbrief Zaniolo
22

Zaniolo Nicolo

AS Rom

Italien

Spielerprofil
Trainersteckbrief di Francesco

di Francesco Eusebio

vereinslos

Italien

Trainersteckbrief
Champions League - Achtelfinale
Achtelfinale
Vereinsdaten AS Rom

Gründungsdatum22.07.1927

VereinsfarbenGelb-Rot

Anschrift Associazione Sportiva Roma
Via di Trigoria Km 3,600
00128 Roma
E-Mail: tifosi@asroma.it

Internetwww.asroma.com

Vereinsinfo
die letzten 10 Spiele - AS Rom
Parma (H)
2
:
1
Sassuolo (A)
0
:
0
Juventus (H)
2
:
0
Genua (A)
1
:
1
Cagliari (H)
3
:
0
Inter (A)
1
:
1
Udine (H)
1
:
0
Sampdoria (A)
0
:
1
Florenz (H)
2
:
2
Neapel (H)
1
:
4
alle Termine

Mit einem Doppelpack glänzte der Techniker beim 2:1-Hinspielsieg im Achtelfinale gegen den FC Porto und bestätigte damit seine aktuell herausragende Form in einer Mannschaft, die den eingeläuteten Umbruch erst noch meistern muss und nach dem Pokal-Debakel in Florenz ( 1:7 ) in der Serie A derzeit nur auf Rang sechs geführt wird.

"So etwas habe ich nicht erwartet", frohlockte Zaniolo noch am Abend im Stadio Olimpico gegenüber "Sky Sport Italia". Im Hintergrund skandierten die Roma-Fans, mit denen der Jungspund seine beiden Treffer ausgiebig in der Kurve gefeiert hatte, lautstark seinen Namen. "Das ist eine unglaubliche Nacht, ich bin sprachlos. Vor der Curva zu feiern, ist ein außergewöhnliches Gefühl, das ich nicht beschreiben kann. Ich habe heute wirklich hart gearbeitet und bin sehr glücklich, dem Team mit meinen Toren geholfen zu haben - und ich werde zusehen, noch viele weitere Tore vor der Curva erzielen zu können."

Darauf hofft ganz Rom - ausgenommen vielleicht der Teil, der dem Lazio-Lager zugeordnet wird. Denn die Sehnsucht nach einem technisch starken Spieler, der die Dinge spielend leicht wirken lässt und vor dem Tor eiskalt vollstrecken kann, ist nach dem emotionalen Totti-Abschied im Sommer 2017 gelinde gesagt riesig.

Totti? "Ein Vergleich zwischen mir und ihm ist nicht möglich!"

Von einem Totti-Vergleich, wie es in den Medien zuletzt schon einige Male angeklungen war, will Zaniolo wenig verwunderlich nichts wissen - liegen zwischen dem bei der AC Florenz, Virtus Entella und Inter Mailand ausgebildeten Jungblut (14 Ligaspiele, drei Tore, sechs CL-Spiele, zwei Tore) und dem inzwischen als Teil des Managements auf der Tribüne sitzenden Capitano sowie Ur-Römer (786 Pflichtspiele, 307 Treffer und die letzte Meisterschaft 2000/01) doch Welten. "Ein Vergleich zwischen mir und ihm ist nicht möglich", sagt er.

Nicolo Zaniolo

Dieser Tage besonders gut gelaunt: Roms Nicolo Zaniolo. imago

Ein paar Parallelen gibt es aber trotzdem: Wie der junge Totti wirkt Zaniolo ungemein spielfreudig, treibt den Ball elegant voran, versprüht Spiellust und zieht die Blicke an.

In Italien und seit seinem Königsklassen-Auftritt sicherlich auch europaweit wird Zaniolo, der schon jetzt von größeren Klubs umworben sein soll, damit immer mehr ein Begriff. Damit "konkurriert" er zugleich mit seiner Mutter, der vorzugsweise die Boulevard-Medien ihr Interesse schenken - schließlich ist Mamma Francesca Costa mit ihrem Instagram-Profil ein Hit in Italien, schafft es mit ihren Bildern immer wieder zu Tausenden von Likes.

Doch Sohn Zaniolo, der für 4,5 Millionen Euro von Inter kam und bis 2023 an die Giallorossi gebunden ist, liegt in der Gunst wieder vorn - und will es auch weiterhin tun. Italiens Nationaltrainer Roberto Mancini hat sich das Talent, das für seinen Umbruch in der Squadra Azzurra allemal eher früher als später für seinen ersten A-Länderspieleinsatz infrage kommt, schon einige Male angesehen.

Zaniolo braucht "Ruhe"

Nicolo Zaniolo

Von der U-19-Europameisterschaft über die Roma bis in die Squadra Azzurra? Nicolo Zaniolo dürfte diesen Weg gehen. imago

Bei aller Euphorie und dem medialen Echo in Bezug auf den "neuen Totti" sollte allerdings auch Bescheidenheit gelten, so Sportdirektor Monchi, der direkt vor zu viel Überschwang warnt: "Wir sind alle glücklich über seine Entwicklung. Doch er entwickelt sich immer noch und braucht Ruhe in seinem Umfeld - wir alle reden manchmal zu viel über ihn. Zaniolo hilft dem Team ungemein, keine Frage. Aber er ist nicht der einzige." Das sieht Zaniolo genauso, der laut eigener Aussage von seinem Vater Igor - selbst Fußballer - noch einiges lernen kann: "Er war aggressiver auf dem Platz, ich bin ruhiger. Er gibt mir viele nützliche Ratschläge für meine Karriere: Sohn eines Fußballers zu sein, ist in diesem Sinne ein Privileg."

Die Gesellschaft und die Hilfe von Routinier Edin Dzeko (32), der ihm beide Tore gegen Porto aufgelegt hat, schätzt der 19-Jährige Feingeist ebenfalls - schließlich hat er noch am Abend ein Bild von sich und dem ehemaligen Wolfsburger auf seinem eigenen Instagram-Profil hochgeladen. Likes am 13. Februar 2019 um 0.39 Uhr? 47.942!

mag

17

Rom im Zeichen eines Mannes: Francesco Totti