Champions League

"Sind bereit": Tottenhams gute Erinnerungen an Dortmund

Spurs wollen mit den Fans im Rücken vorlegen

"Sind bereit": Tottenhams gute Erinnerungen an Dortmund

Applaus: Die letzten beiden Spiele gegen Dortmund gewann Tottenham.

Applaus: Die letzten beiden Spiele gegen Dortmund gewann Tottenham. imago

Zum Personal: Die Engländer müssen auf Dele Alli (Oberschenkelverletzung), Ben Davies (Leistenprobleme) und Harry Kane (Bänderverletzung im Knöchel) verzichten, Danny Rose (Schienbeinverletzung) wird sicher nicht von Beginn an spielen, es wird sich am Mittwoch entscheiden, ob er im Kader ist. Eric Dier (nach Virus) und Erik Lamela (nach Rückenproblemen) trainieren derweil wieder mit der Mannschaft, beide hatten das Ligaspiel am Wochenende gegen Leicester (3:1) verpasst.

Gegen den BVB sind sie nun wieder einsatzfähig. "Wir erwarten einen sehr starken Gegner, aber wir haben letztes Jahr gezeigt, dass wir jeden schlagen können. Wir sind bereit", versprüht Defensivmann Jan Vertonghen Zuversicht. In der vergangenen Spielzeit hatten die Spurs schon einmal die Borussen zu Gast, gewannen im Heimspiel der Gruppenphase mit 3:1, in Dortmund im Rückspiel mit 2:1. Auch gegen den späteren Champions-League-Sieger Real Madrid setzten sich die Spurs in der Gruppenphase der letzten Saison zu Hause mit 3:1 durch. "Wir hatten einige fantastische Abende im Wembley-Stadion in der Champions League und das wollen wir morgen wieder schaffen. Wir brauchen jeden hinter uns. Das wird uns einen extra Schub geben", sagt Vertonghen.

Spielersteckbrief D. Rose

Rose Danny

Spielersteckbrief H. Kane

Kane Harry

Spielersteckbrief B. Davies

Davies Ben

Spielersteckbrief Alli

Alli Dele

Trainersteckbrief Pochettino

Pochettino Mauricio

"Spielen gegen eine Top-Mannschaft"

Allerdings kommt auf die Engländer eine harte Aufgabe zu, denn Dortmund spielt bislang eine starke Saison und führt die Tabelle der Bundesliga an. Jedoch war zuletzt etwas Sand im Getriebe bei den Schwarz-Gelben, in den vergangenen drei Begegnungen gab es keinen Sieg. Neben dem Pokalaus gegen Bremen (2:4, i.E.) spielte der BVB in der Liga zweimal Remis gegen Frankfurt (1:1) und Hoffenheim (3:3). "Ich glaube wirklich, dass wir jedes Spiel gewinnen können, aber wir wissen, dieser Wettbewerb ist hart", so Tottenhams Trainer Mauricio Pochettino. "Wir spielen gegen eine Top-Mannschaft. Mit allem Respekt vor dem Gegner, wie glauben immer daran, dass wir jeden schlagen können."

mst

kicker.tv Hintergrund

"Ergebnismaschine" Tottenham wartet - BVB reist angeschlagen nach London

alle Videos in der Übersicht