Düsseldorf: Zeitnahe Vertragsgespräche mit dem Routinier

Leader Fink: Zu gut zum Aufhören

Oliver Fink

Anführer und Torschütze: Oliver Fink. imago

Er trifft nicht oft. Aber wenn Fink einnetzt, dann knallt's richtig. Am 17. Spieltag löste Finks Siegtreffer in der Nachspielzeit zum 1:0-Erfolg bei Hannover 96 ein wahres Jubelbeben im Düsseldorfer Lager aus. Nicht minder spektakulär und hochemotional ging es am Sonntag in der Merkur Spielarena zu, als der Routinier von der Strafraumgrenze abzog und den Ball punktgenau zum vorentscheidenden 2:0 unter die Latte beförderte. Fink, ein Mann für die magischen Momente. "Eigentlich habe ich den Ball gar nicht mal so toll getroffen. Aber er hat eben super gepasst und ist da hinten reingefallen", strahlte der 36-Jährige.

Auf zehn Punkte haben die Fortunen ihren Vorsprung auf Relegationsplatz 16 ausgebaut, den der VfB Stuttgart belegt. Elf Zähler sind es bis zum direkten Abstiegsplatz. Die Mission Klassenerhalt nimmt Form an. Der souveräne Heimsieg gegen die Schwaben untermauerte einmal mehr, wie stabil der Aufsteiger ist. Alles spricht nach 21 Spieltagen für ein weiteres Jahr Bundesliga. Doch Fink bleibt vorsichtig. Er ist ein gebranntes Kind. Vor sechs Jahren steuerten die Fortunen scheinbar sicher auf den Klassenerhalt zu und verspielten die Bundesligazugehörigkeit am Ende doch noch.

Fink, seit 2009 in Düsseldorf, war dabei. "Der Stachel von damals sitzt tief", gesteht er und betont deshalb: "Wir haben noch nichts erreicht." Allerdings könne man viel Zuversicht mit in die nächsten Wochen nehmen, so Fink weiter: "Es motiviert ungemein, wenn man zu diesem Zeitpunkt so viele Punkte auf dem Konto hat. Das bedeutet, dass der Weg richtig ist und dass man belohnt wird, wenn man sich reinknallt."

Fink, der Kilometerfresser im Mittelfeld, haut sich sowieso immer ein. Friedhelm Funkels verlängerter Arm auf dem Spielfeld ist ein Teamplayer, ein Vorbild in Sachen Einstellung - und auch im weit fortgeschrittenen Profi-Alter immer noch ein Leistungsträger. Einfach zu gut zum Aufhören. Da scheint die Verlängerung des im Sommer auslaufenden Vertrags nur Formsache zu sein. Demnächst soll über die Zukunft gesprochen werden, Sportvorstand Lutz Pfannenstiel hat ein zeitnahes Treffen mit dem Leader angekündigt. Dazu Fink mit einem Lächeln: "Ich würde mir die Zeit nehmen und mich auf einen Kaffee zusammensetzen..."

Jan Lustig

Bilder zur Partie Fortuna Düsseldorf - VfB Stuttgart