4:2-Sieg i.E. gegen Niederlande bei UEFA-Turnier

DFB-Nachwuchs beweist starke Nerven

Er traf für die DFB-Auswahl: Der Mainzer Marlon Roos Trujillo.

Er traf für die DFB-Auswahl: Der Mainzer Marlon Roos Trujillo. imago

Nach 80 Minuten stand es zwischen Deutschland und Jong Oranje 1:1, die Entscheidung fiel dann im Elfmeterschießen. In diesem behielten die Schützlinge von DFB-Trainer Christian Wück die Nerven und gewannen am Ende mit 4:2. Marlon Roos Trujillo (1. FSV Mainz 05) hatte die DFB-Elf unmittelbar vor der Halbzeit in Führung gebracht. Nach dem Seitenwechsel folgte jedoch der Ausgleich der Niederländer durch den eingewechselten Noah Ohio (69.).

"Das war sehr zufriedenstellend. Es war für die Spieler das erste Turnier, dafür geht die Leistung absolut in Ordnung", resümierte Wück auf der DFB-Website: "Wir haben mutig begonnen, sind verdient in Führung gegangen und hätten sogar das zweite Tor nachlegen können. Man muss aber eingestehen, dass die Niederlande immer stärker geworden sind. Es war wichtig für die Spieler, dann im Elfmeterschießen zu gewinnen".

Im zweiten Spiel des Tages hatte Argentinien Gastgeber Portugal mit 2:1 (1:0) bezwungen und dürfte damit gestärkt in das anstehende Duell gegen Deutschland am Samstag (14 Uhr) gehen. Am Montag messen sich DFB-Jungs (17 Uhr) zum Abschluss mit Portugal.

drm