Bundesliga

Köllners Sorgen vor dem Kellerduell

Nürnberg: Margreitter fällt aus, Leibold kann spielen

Köllners Sorgen vor dem Kellerduell

Tristesse und personelle Probleme: FCN-Trainer Michael Köllner.

Tristesse und personelle Probleme: FCN-Trainer Michael Köllner. imago

Seit 14 Partien wartet der FCN mittlerweile auf einen Sieg. Das Spiel des Vorletzten bei Schlusslicht Hannover am Samstag ist ein Duell um die vielleicht letzte Chance im Abstiegskampf. Nur der Sieger darf sich wohl noch realistische Hoffnungen auf die Rettung machen. "Wenn der 17. gegen den 18. spielt, geht es um sehr viel. Zwei Mannschaften werden alles tun, um den Turnaround zu schaffen. Es ist für beide ein wegweisendes Spiel", hebt Köllner die Bedeutung der Partie hervor.

Entscheidend sei, welches Team "seine aktuelle mentale Verfassung abstreifen" könne, sagt Köllner, Mut und Entschlossenheit sind aus seiner Sicht entscheidende Faktoren für Samstag. Attribute, die der Club zuletzt beim 0:1 im Pokal in Hamburg gänzlich vermissen ließ. Der Mannschaft fehlte es an Leidenschaft, an Durchschlagskraft, an Struktur, an so ziemlich allem. Die Leistung vom Mittwoch bezeichnet Köllner als "miserabel" und "enttäuschend", er stellt sie aber eher als Ausrutscher dar: "In der Liga waren wir zuletzt gut unterwegs." Mit Blick auf die Partie in Hannover verspricht der 49-Jährige: "Wir werden sicher wieder eine aggressive Club-Mannschaft sehen."

Spielersteckbrief Margreitter
Margreitter

Margreitter Georg

Spielersteckbrief Leibold
Leibold

Leibold Tim

1. FC Nürnberg - Die letzten Spiele
Kiel (A)
1
:
1
Stuttgart (H)
0
:
6
1. FC Nürnberg - Vereinsdaten

Gründungsdatum

04.05.1900

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Ich habe keine Zeit und keine Energie, mich mit irgendwelchen Szenarien zu beschäftigen.

Michael Köllner

Aber auch eine mit personellen Problemen: Neben Sechser Ondrej Petrak (Gelbsperre) fällt auch Innenverteidiger Georg Margreitter (muskuläre Probleme) aus. Rechtsverteidiger Kevin Goden zog sich in Hamburg zudem eine schwere Muskelverletzung im Oberschenkel zu und wird mehrere Wochen fehlen. Immerhin kann Linksverteidiger Tim Leibold (nach Gehirnerschütterung) gegen Hannover wieder spielen, mit Robert Bauer kehrt eine weitere Alternative für die Defensive in den Kader zurück. Patrick Erras (Magen-Darm-Infekt), Virgil Misidjan (Adduktorenprobleme) und Federico Palacios (Achillessehnenblessur) sind angeschlagen, könnten aber rechtzeitig fit werden.

Druck? Köllner will sich nicht damit beschäftigen

Trotz der langen Serie ohne Sieg erhält Köllner von der Vereinsführung bislang Rückendeckung. Sorgen um seine Zukunft will er sich vor dem Spiel in Hannover nicht machen: "Was soll ich mich mit Druck beschäftigen, der von außen kommt?", fragt Köllner rhetorisch. "Ich habe keine Zeit und keine Energie, mich mit irgendwelchen Szenarien zu beschäftigen." Für ihn zähle nur, wie der Verein am Samstag zu Punkten komme. Die hätte der FCN in Hannover bitter nötig.

David Bernreuther

kicker.tv Hintergrund

Köllner: "Mannschaft hat noch nie für mich gespielt"

alle Videos in der Übersicht