Alemannia: Am Freitag kommt Köln II

Verlängerungen in Aachen: Fiedler und Müller ziehen nach

Matti Fiedler

Will ein Zeichen setzen: Matti Fiedler. imago

Matti Fiedler und Marco Müller unterzeichneten neue Arbeitsverträge mit einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2021. "Wir haben eine super Truppe. Mit einer frühzeitigen Vertragsverlängerung will ich ein Zeichen setzen. Mein Ziel ist es, mit diesem Verein aufzusteigen", sagte Abwehrspieler Fiedler, der seit Sommer 2017 insgesamt 35-mal für die Schwarz-Gelben zum Einsatz kam.

"Ich habe immer betont, dass wir diese Saison eine sehr gute Basis für die Zukunft legen können", erklärte Kilic. "Matti und Marco gehören sowohl fußballerisch als auch charakterlich zu den Spielern, die sich immer zu 100 Prozent einbringen und absolut mit dem Verein identifizieren."

Spielersteckbrief Mar. Müller

Müller Marco

Spielersteckbrief Fiedler

Fiedler Matti

Spielersteckbrief Boesen

Boesen Vincent

Trainersteckbrief Kilic

Kilic Fuat

Boesen mit "großem Entwicklungspotential"

Vincent Boesen

Mittelstürmer in Aachen: Vincent Boesen. picture-alliance

Am Donnerstag unterschrieb Boesen bis 2020 am Tivoli. Der 20-Jährige war im vergangenen Sommer von der zweiten Mannschaft des 1. FC Nürnberg nach Aachen gewechselt. In zwölf Meisterschaftsspielen gelangen ihm drei Tore, drei weitere fügte er im Landespokal hinzu.

"Vincent ist ein Spieler, bei dem noch ein großes Entwicklungspotential vorhanden ist. Wir wollen ihn auf seinem Weg unterstützen und hoffen, dass er uns in der kommenden Saison mit seinen Toren noch viel Freude bereitet", wird Trainer Fuat Kilic auf der Klubwebsite zitiert. Boesen selbst gab an, sich in Aachen "sehr wohl" zu fühlen. "Für die zukünftigen Ziele des Vereins möchte ich meinen Beitrag leisten", sagte er.

Kilic will noch unter die besten Acht

Die Alemannia, die jüngst erst mit Robin Garnier (25) bis 2020 verlängert hatte, steigt am Freitagabend mit einem Heimspiel gegen den 1. FC Köln II in den Rest der Rückrunde der Regionalliga West ein. Aktuell sind die "Kartoffelkäfer" Tabellenelfter. Coach Kilic will sein Team im Tableau noch weiter nach oben führen: "Wir wollen die direkten Vergleiche in den Vordergrund stellen und etwas gutmachen, wo wir im Hinspiel gepatzt haben. Außerdem bin ich fest davon überzeugt, dass wir mindestens unter den besten Acht landen werden, wenn es gut läuft, sogar unter den besten sechs Teams der Liga", sagte er gegenüber dem kicker. In der kommenden Saison wollen die Aachener dann laut Kilic im Aufstiegskampf mitmischen.

aho