Int. Fußball

Schürrle: "Meine Leihe würde beim Abstieg enden"

BVB-Leihgabe im Gespräch mit dem kicker

Schürrle: "Meine Leihe würde beim Abstieg enden"

André Schürrle

Seine Leihe könnte früher als erwartet enden: André Schürrle. imago

Schürrle, der einst bei der Weltmeisterschaft 2014 die Vorlage zum 1:0-Siegtor im Finale gegen Argentinien gab, kämpft derzeit mit dem Aufsteiger FC Fulham um den Klassenerhalt in der Premier League.

21-mal kam der Offensivspieler in der aktuellen Spielzeit zum Einsatz, gehört mit 20 Startelf-Berufungen zu den Stammkräften im Team, verpasste aber Fulhams 0:2-Derbyniederlage bei Crystal Palace am Samstag verletzungsbedingt. Sechs Treffer gehen in dieser Spielzeit schon auf das Konto des 28-Jährigen, der damit nach Aleksandar Mitrovic (zehn Tore) zweitbester Schütze seiner Mannschaft ist. Dennoch sieht es für Fulham aktuell nicht gut aus, mit nur 17 Punkten aus 25 Spielen belegt der Aufsteiger den vorletzten Rang und hat sieben Zähler Rückstand auf das rettende Ufer.

Bis 2020 ist Schürrle vom BVB an die Cottagers ausgeliehen. Doch würde der Flügelstürmer auch im Falle des Absturzes in die 2. Liga in Fulham bleiben? "Nein", sagt Schürrle im Gespräch mit dem kicker, "meine Ausleihe würde beim Abstieg enden, der Vertrag in Dortmund würde wieder aktiv."

Und wenn Trainer Lucien Favre dort, wie im Sommer 2018, keinen Platz für ihn sehen würde? "Das ist noch zu weit weg. Meine ganze Konzentration gilt der Aufgabe hier." Und die lautet: Trotz des Rückstands in 13 verbleibenden Spielen den Ligaverbleib sichern.

kicker-Redakteur Thomas Böker mit André Schürrle

Treffen auf Fulhams Trainingsgelände: André Schürrle mit kicker-Redakteur Thomas Böker. kicker

Was Schürrle über seine Bedeutung für das Team und den Klub sagt, warum er die Rückkehr auf die Insel nicht bereut und was er Mario Götze vor Dortmunds Duell mit Tottenham auf den Weg gibt, lesen Sie am Montag in der Reportage im kicker.

tbö

Naldo & Co.: Die wichtigsten internationalen Wechsel