Kämpfe zwischen Boutiquen und Statuen

Neue Angriffs-Map: Overwatch jetzt auch in Paris

Eng aneinandergereihte Gebäude und prachtvolle Sehenswürdigkeiten: Das ist die neue Angriffskarte Paris.

Eng aneinandergereihte Gebäude und prachtvolle Sehenswürdigkeiten: Das ist die neue Angriffskarte Paris. Blizzard

Imposante Statuen und Gebäude, die Ufer der Seine, der Eiffelturm - bei der neuen Angriffskarte steckten die Entwickler von Blizzard besonders viel Arbeit ins Detail. Paris bietet eine einzigartige Kulisse für packende Kämpfe im Overwatch-Universum. Ein Markenzeichen der Map sind so zum Beispiel auch die engen Straßen und Gassen, in der sich zahlreiche Boutiquen und kleinere Läden befinden. Als Assault-Map gibt es in Paris zwei Kontrollpunkte, die ein Team erobern muss, während das andere Team versucht, sie zu stoppen. Das angreifende Team gewinnt, wenn es gelingt, beide Punkte in der vorgegebenen Zeit zu sammeln, und wenn nicht, gewinnt das verteidigende Team. Zu dieser Art von Karten gehören auch Hanamura, die Mondkolonie Horizon, Tempel des Anubis und Volskaya Industries.

Paris Eternal freut über virtuellen Heimvorteil

Mit Paris als neue Map traf Blizzard mitten ins Schwarze. Die Community ist bisher von den liebevollen Details begeistert. Die vielen kulturellen Aspekte der Stadt - besonders das Klavier, das zum Spielen bereitsteht - laden zum Entdecken ein. Overwatch wird also noch französischer. So freut sich das in Frankreich ansässige Overwatch-League-Team Paris Eternal ganz besonders über die neue Spielstätte. Die gerade erst gegründete Organisation zeigt sich begeistert. Zumal aufgrund der geografischen Lage keine Heimspiele in der Overwatch League für die Franzosen vorerst realistisch sind. "Wir sind einen Schritt näher an Heimspielen dran", schreibt die Mannschaft über ihre Kanäle auf den sozialen Medien.

Lars Becker

So schön schreien Helden, die im Abgrund landen

Die Sprecher von Overwatch

alle Videos in der Übersicht