Bambergs Pleite - Bayreuth und Würzburg siegen

Frankfurt verliert auch gegen Ulm

David Krämer

Bester Ulmer Werfer: David Krämer. imago

Das Aus war für die Frankfurter bereits nach dem Niederlage beim französischen Tabellenführer ASVEL Lyon-Villeurbanne vergangene Woche besiegelt. Ulm hatte seine letzte Chance beim russischen Mitfavoriten Lokomotive Kuban Krasnodar verspielt. Die Mannschaft von Trainer Gordon Herbert war erstmals in seiner Klubgeschichte bei einem Pflichtspiel in der Trainingshalle im Nordwestzentrum angetreten, da derzeit das deutsche Tennis-Daviscup-Team in der Fraport Arena trainiert. Erfolgreichste Werfer waren Neuzugang Tylor Larson mit 24 Punkten bei den Skyliners und David Krämer (15) bei Ulm.

Bamberg unterliegt, Bayreuth siegt

In der Champions League fing sich Brose Bamberg zwar eine 89:103-Niederlage bei Hapoel Jerusalem, die Oberfranken haben aber als aktuell Dritter der Gruppe C das Achtelfinale bereits sicher in der Tasche.

Mit dem Achtelfinale nichts zu tun hat dagegen medi bayreuth. Die Mannschaft von Headcoach Raoul Korner gewann zwar sein Spiel gegen Lubljana mit 82:71, war aber bereits vor der Partie aus der Champions League ausgeschieden. Da Klaipeda bei Patras gewann, hat der Bundesligist auch keine Chance mehr auf den sechsten Platz, der zur Teilnahme am FIBA Europe Cup berechtigen würde.

FIBA Europe Cup: Würzburg siegt erneut

Würzburg war derweil im FIBA Europe Cup gefordert - und feierte dort den fünften Sieg in Folge. Die Unterfranken setzen sich mit 104:91 gegen Pinar Karsiyaka Izmir durch und stehen als Tabellenführer bereits sicher in den Play-offs.

dpa/drm