Schwartz lobt Sararer: Fitnesszustand verbessert

Thiede erwartet "ein extremes Kampfspiel"

Schon im Hinspiel ging es zur Sache: Marco Thiede. imago

Die Ausgangslage im Aufstiegsrennen ist gut: Der Karlsruher SC belegt hinter Osnabrück den zweiten Platz der 3. Liga und hat drei Punkte Vorsprung auf Rang vier, auf dem der Hallesche FC steht. Mit einem erfolgreichen Start in Zwickau wolle der Verein die Lage noch verbessern, erklärte KSC-Trainer Alois Schwartz. "Es wird aber darauf ankommen, viel zu laufen und viele Zweikämpfe anzunehmen, damit unsere fußballerische Qualität zum Tragen kommt."

Mit der Vorbereitung war Schwartz zufrieden. "Wir hatten eine gute Vorbereitung, ein sehr gutes Trainingslager mit sehr guten Testspiel-Gegnern. Damit sind wir gut gerüstet für den Auftakt am Sonntag in Zwickau", sagte der 51-Jährige, der bis auf Abwehrspieler Alexander Groiß, dem immer noch eine Entzündung im Bauchraum Probleme bereitet, aus dem Vollen schöpfen. Winter-Neuzugang Sercan Sararer sei eine Option, so Schwartz. "Er hat Gewicht reduziert, um in einen Zustand zu kommen, in dem er uns helfen kann."

3. Liga - 21. Spieltag
21. Spieltag
Spielersteckbrief Sararer

Sararer Sercan

vereinslos

Türkei

Spanien

Spielerprofil
Spielersteckbrief Thiede
21

Thiede Marco

Karlsruher SC

Deutschland

Spielerprofil

Apropos Physis: "Das wird ein extremes Kampfspiel. Wir müssen über die Härte reinfinden", meinte Verteidiger Marco Thiede. Außerdem kündigte der 26-Jährige an: "Wir haben da auch ein bisschen noch was aus dem Hinspiel gutzumachen." Anfang August war der KSC nicht über ein 1:1 hinausgekommen. Am Sonntag (13 Uhr, LIVE! bei kicker.de) wollen die Badener mehr, schließlich wollen sie ein Zeichen im Aufstiegskampf setzen.

cfl

41

Die wichtigsten Zu- und Abgänge in der 3. Liga