Bundesliga

Ersatz für Raphael Framberger? Manuel Baum, Trainer des FC Augsburg, hält sich zurück

Augsburg: Youngster Asta als Alternative zu Schmid

Ersatz für Framberger? Baum hält sich zurück

"Natürlich beschäftigen wir uns mit dem Markt": Augsburgs Trainer Manuel Baum.

"Natürlich beschäftigen wir uns mit dem Markt": Augsburgs Trainer Manuel Baum. imago

"Wir sind nach wie vor überzeugt, dass wir mit diesem Kader unser Ziel Klassenerhalt erreichen können", hatte Stefan Reuter nach dem ernüchternden 1:2 gegen Düsseldorf zum Rückrundenstart einmal mehr betont. Zu diesem Zeitpunkt wusste der Manager allerdings noch nicht, dass Rechtsverteidiger Framberger für den Rest der Saison fehlen wird. Wird der FCA nun noch einmal tätig?

Aus Sicht von Manuel Baum bietet der Kader weiterhin genügend Alternativen. Neben Stammkraft Jonathan Schmid plant er rechts hinten mit Youngster Simon Asta, der an diesem Freitag 18 Jahre alt wird. Der U-18-Nationalspieler kam am letzten Spieltag der Vorsaison bereits einmal in der Bundesliga zum Einsatz - als erster Spieler des Jahrgangs 2001 überhaupt. Georg Teigl, der auch rechts verteidigen könnte, sieht Baum hingegen in erster Linie als Offensivspieler. Der Österreicher hat daher auch nach Frambergers Verletzung kaum Aussicht auf Einsätze und könnte den FCA im Winter noch verlassen.

"Ich bin mit dem Personal zufrieden", sagte Baum am Donnerstag. Neuzugänge zu fordern sei aber ohnehin nicht seine Art: "Solche Themen gehören nicht an die Öffentlichkeit." Intern könnte das durchaus anders aussehen. "Natürlich beschäftigen wir uns unabhängig von der Situation mit dem Markt", so Baum. Es ist also keineswegs ausgeschlossen, dass der FCA noch etwas tut.

David Bernreuther

Das planen die Bundesligisten noch auf dem Transfermarkt