3. Liga

Neustart: Münsters "Kopfspiel" in Jena

Schulze Niehues heiß auf Wiedergutmachung

Neustart: Münsters "Kopfspiel" in Jena

Marco Antwerpen

Preußen-Coach Marco Antwerpen will in Jena "ein gutes Zeichen" setzen. picture alliance

1:2, 0:5, 0:2 und 0:2: So lautete die Bilanz von Preußen Münster vor der Winterpause. Konsequenz der Misserfolgsserie war der Absturz von Tabellenrang zwei auf Platz sieben. Um die Negativerlebnisse endgültig ad acta zu legen, soll zum Auftakt im neuen Jahr am Samstag bei Carl Zeiss Jena (14 Uhr, LIVE! auf kicker.de) ein Dreier her. "Das wird ein wichtiges Spiel für uns, auch den Kopf", sagte SCP-Coach Marco Antwerpen am Donnerstag auf der Pressekonferenz. "Wir wollen mit einem Sieg in die restliche Saison starten, das wäre ein gutes Zeichen."

Allerdings ist sich Antwerpen der Schwere der Aufgabe in Thüringen bewusst: "Jena hat mit Günther-Schmidt und Tietz zwei richtig gute Stürmer mit viel Qualität", warnte er vor dem Angriff des FCC. "Wir werden eine Top-Defensivleistung brauchen", mutmaßte Antwerpen und forderte: "Dafür müssen wir über 90 Minuten konzentriert und fokussiert agieren."

Trainersteckbrief Antwerpen

Antwerpen Marco

Spielersteckbrief Schulze Niehues

Schulze Niehues Maximilian

3. Liga - 21. Spieltag
3. Liga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
VfL Osnabrück
44
2
Karlsruher SC
39
3
Hallescher FC
39

Erschwerend kommt allerdings hinzu, dass Jena erstmals unter dem neuen Coach Lukas Kwasniok vor eigenem Publikum antreten wird: "Wir wissen noch nicht, wie sie spielen werden", gestand Antwerpen ein. Personell kann er aber auf verschiedene Varianten des Gegners reagieren, neben dem langzeitverletzten Wiebe (Reha nach Kreuzbandriss) fehlen lediglich Borgmann (Adduktorenprobleme) und Warschewski (Infekt).

Schulze Niehues: "Wir haben in Jena etwas gutzumachen"

Sicher mit dabei sein wird Schulze Niehues. Der SCP-Keeper, der unter der Woche zu "Münsters Sportler des Jahres" gewählt wurde, will auch Rehabilitation für das 1:2 vom Hinspiel: "Wir haben gegen Jena etwas gutzumachen und fahren dahin, um etwas mitzunehmen", sagte der 30-Jährige.

jer