"Class of 92" will Salford City nach oben bringen

Beckham investiert auch in englischen Fünftligisten

David Beckham

Fährt "zweigleisig": David Beckham kehrt zurück nach Manchester. imago

Nachdem er im vergangenen Jahr nach zähem Ringen das "Go" der Major League Soccer bekommen hat und ab 2020 mit "seinem" Inter Miami CF in der ersten US-Liga an den Start gehen wird , hat David Beckham nun auch in ein englisches Team investiert - und das hat es in sich.

Beckham hält fortan 10 Prozent Anteile am Fünftligisten Salford City, der nun zu 60 Prozent der "Class of 92" gehört. Seine ehemaligen ManUnited-Kollegen Gary und Phil Neville, Ryan Giggs, Paul Scholes und Nicky Butt hatten bereits 2014 die Hälfte erworben. Die übrigen 40 Prozent gehören dem singalesischen Geschäftsmann Peter Lim.

Spielersteckbrief Beckham

Beckham David

England National League - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Leyton Orient
60
2
Salford City
57
3
Solihull Moors
57

Salford City ist in den vergangenen vier Jahren dreimal aufgestiegen und könnte in diesem Jahr sogar die vierte Liga (League Two) erreichen. Derzeit ist der Klub nahe Manchester nach 30 von 46 Spieltagen Zweiter in der National League.

"Es ist wirklich eine spezielle Gruppe von Menschen", erklärte Beckham, der mit Scholes & Co. aus dem ManUnited-Nachwuchs zu den Profis aufgestiegen war und 1999 unter Sir Alex Ferguson das Triple aus Champions League, Meisterschaft und Pokal gewonnen hatte.

"Wir wollten David von Anfang an auf dieser unglaublichen Reise dabei haben"

Seine jungen Jahre in Manchester "habe ich alle in Salford verbracht", erklärte der in London geborene Ex-Nationalspieler. "Ich bin dort in vielerlei Hinsicht aufgewachsen, dementsprechend ist es ein großartiges Gefühl, jetzt dabei zu sein."

Der Klub selbst, 1940 gegründet, schreibt in einem Statement: "Wir wollten David von Anfang an auf dieser unglaublichen Reise dabei haben, nur haben es die Umstände lange nicht zugelassen. Jetzt ist die Zeit reif, es ist ein weiterer spannender Punkt in der Geschichte von Salford City." Noch ist der Deal nicht perfekt, die FA muss das Investment erst genehmigen.

mkr