Defensivmann will Spielpraxis sammeln

Wehen Wiesbaden leiht Düsseldorfs Gül aus

Gökhan Gül

Trägt bis zum Saisonende das Trikot des SV Wehen Wiesbaden: Gökhan Gül. imago

"Bei der Kaderanalyse haben wir Handlungsbedarf auf der zentralen defensiven Position gesehen", begründet SVWW-Sportdirektor Christian Hock die Ausleihe von Gül in einer Mitteilung des Drittligisten. "Mit Gökhan Gül bekommen wir einen jungen Spieler mit hoher Qualität und großer Mentalität. Dies hat er unter anderem in den Jugendnationalmannschaften des DFB über einen langen Zeitraum unter Beweis gestellt."

Gül lief in dieser Saison ausschließlich für die zweite Mannschaft der Fortuna auf. In der Regionalliga West bestritt er 19 Einsätze. Der im Januar 2017 von seinem Ausbildungsverein VfL Bochum zur Fortuna gekommene Defensivmann bringt die Erfahrung von insgesamt 43 Regionalliga-Partien und drei Zweitliga-Einsätzen mit. Zudem durchlief der in Castrop-Rauxel geborene Verteidiger mehrere Auswahl-Mannschaften im Juniorenbereich des DFB. Bei der EM 2017 führte er die deutsche U19 als Kapitän auf das Feld. 2017 erhielt er außerdem die Fritz-Walter-Medaille in Bronze.´

Rehm sieht Gül im zentralen Mittelfeld

"Für mich ist es wichtig, Spielpraxis in einer höheren Liga zu sammeln", begründete Gül seinen Wechsel. Die Gespräche mit Cheftrainer Rüdiger Rehm hätten letztlich den Ausschlag gegeben. Beim SVWW soll er im defensiven, zentralen Mittelfeld eingesetzt werden und die Defensive flexibler machen, betonte Rehm. Der Schwabe beschreibt seinen Neuzugang als "extrem zweikampfstark und technisch sehr gut ausgebildet".

pau

Die wichtigsten Zu- und Abgänge in der 3. Liga