Nürnberg: Offensivspieler glaubt an den Club

Misidjan: "Natürlich haben wir Hoffnung"

Virgil Misidjan

Hat den Club noch nicht aufgegeben: Virgil Misidjan. imago

Beim 1:3 gegen Hertha BSC enttäuschte jedoch auch der 25-Jährige, er konnte sich kaum einmal am rechten Flügel durchsetzen, außer zwei Distanzschüssen sprang nichts heraus. "Wir hatten viel Selbstvertrauen vor dem Spiel und ein gutes Gefühl", konnte sich Misidjan die Niederlage nur schwer erklären. Er haderte vor allem mit dem schnellen zweiten Gegentreffer nach Wiederbeginn, der die Euphorie des Ausgleichs verpuffen ließ: "Ich kann nicht erklären, was in der zweiten Halbzeit passiert ist. Wir sind raus mit einem guten Gefühl, aber das zweite Tor fiel zu schnell. Wir haben versucht hoch zu pressen und Chancen zu erspielen."

Steilvorlage nicht genutzt

Unübersehbar waren bei allen Gegentreffern die Krater in Nürnbergs Defensivzentrum, einen Vorwurf an die eigenen Verteidiger verkniff sich Misidjan dennoch. "Ich kann nicht die Defensive verantwortlich machen, wir spielen mit elf Spielern." Ärgerlich sei auch, die Steilvorlage der Konkurrenz aus Hannover, Augsburg und Stuttgart nicht verwertet zu haben, verloren doch alle drei Teams vor dem Auftritt des FCN. "Wir hatten eine gute Möglichkeit zu punkten und unseren Konkurrenten zu zeigen, dass wir immer noch dabei sind."

Natürlich haben wir Hoffnung, sonst sollten wir besser mit dem Fußballspielen aufhören.

Virgil Misidjan

Die nächste Chance dazu kommt am Samstag bei den formstarken Mainzern. Aufgeben steht für Misidjan auch nach zwölf sieglosen Partien nicht zur Debatte: "Natürlich haben wir Hoffnung, sonst sollten wir besser mit dem Fußballspielen aufhören. Wir haben hart trainiert und wollen in jedem Spiel zeigen, dass wir Qualität haben. Wir müssen zusammenhalten." Punktgewinne fielen leichter mit einem Erfolgserlebnis in Form eines Tores. Doch auf ein solches wartet Misidjan seit seinem Debüt beim 1:1 gegen Werder Bremen am 3. Spieltag, als er spät zum umjubelten Ausgleich traf. Lang ist's her.

Frank Linkesch

Bilder zur Partie 1. FC Nürnberg - Hertha BSC