LoL und FIFA im Mittelpunkt

Fußballvereine im eSport - 1860 und Arminia steigen ein

Arminia eSports stellt sich offiziell vor.

Arminia eSports stellt sich offiziell vor. Arminia Bielefeld

Die Bielefelder sind in der VBL Club Championship bereits vertreten und spielen seit dem Anpfiff am 16. Januar mit. Dennoch kommt die offizielle Ankündigung von Arminia eSports erst jetzt. "Das virtuelle Neuland, das wir mit Respekt und ebenso großer Freude betreten haben, findet sein Fundament auf einem dynamischen und rasant wachsenden Markt auf nationaler und internationaler Ebene. Die Teilnahme an der VBL Club Championship bietet uns die Möglichkeit, wichtige Erfahrungen auf diesem innovativen Gebiet zu sammeln, die wir in unsere strategischen Überlegungen einfließen lassen können, und herauszufinden, ob dieses Thema die Zukunft von Arminia Bielefeld grundlegend bereichern kann", so DSC-Geschäftsführer Markus Rejek.

Wie bei einigen anderen Vereinen, muss sich auch bei den Bielefeldern die eSport-Abteilung Arminia eSports, finanziell selbst tragen und "zukünftig idealerweise durch den Gewinn neuer Partner und den Ausbau bestehender Partnerschaften neue Erlöse generieren". Der Verein könne kein zusätzliches Budget in das Projekt investieren. "eSport bewegt sich außerhalb unseres Kerngeschäfts, daher wird es für uns in diesem Jahr eine spannende Herausforderung und Aufgabe sein, wie dieses Thema beim DSC Arminia und in der Region ankommt", so Rejek abschließend.

TSV 1860 München spielt bald LoL

Penta (v.l.n.r.): Andreas Schaetzke (Managing Director PENTA Sports), Hans Sitzberger (Vizepräsident TSV München von 1860 e.V.), Serkan Atilgan (Profispieler PENTA 1860), Viola Oberländer (Vereinsmanagerin e.V.), Sascha Königsberg (stellvertr. Vorsitzender des Verwaltungsrats) Penta

Wie eSport ankommt, dürfte auch eine interessante Frage beim TSV 1860 München sein. Der Verein wird sich mit PENTA Sports zusammentun und gemeinsam ein Team in League of Legends (LoL) unter dem Namen PENTA 1860 aufstellen. Bisher haben sich nur wenige Fußballvereine an dem MOBA versucht. Nur Schalke 04 ist als Bundesligist in LoL vertreten und der 1. FC Köln hat als Anteilhaber von SK Gaming einen Fuß in der Tür. PENTA 1860 geht mit großen Zielen in die Zukunft. Man habe sich bewusst für einen "großen Esport-Titel entschieden und nicht die Sportsimulation. Mit dem neuen Team wollen und werden wir die Spitze der deutschen Szene angreifen und haben ganz klar das Ziel Deutscher Meister festgelegt. Eine aufregende Zeit, der wir voller Freude mit dem TSV München von 1860 e.V. entgegenblicken", erklärt Andreas Schaetzke, Managing Director bei PENTA Sports.

"In PENTA Sports haben wir einen verlässlichen Partner, mit dem wir gemeinsam den Weg in die digitale Zukunft beschreiten und den neuen Bereich eSport in unserem geliebten Verein TSV München von 1860 e.V. etablieren werden. Neben den Profis aus League of Legends möchten wir den Fokus darüber hinaus besonders auf den Breitensport legen und das Thema eSport auch außerhalb des professionellen Bereichs integrieren", ergänzt Sascha Königsberg, stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrats.

Nicole Lange