Keine Medaillenprognose - "Haben keine Glaskugel"

Schwimm-Verband benennt sein "Team Tokio 2020": Chef Berkhahn

Bernd Berkhahn

Als Teamchef Nachfolger von Henning Lambertz bei den deutschen Schwimmern: Bernd Berkhahn. picture-alliance

Bernd Berkhahn als Teamchef und Hannes Vitense als Teamcoach treten am 1. Februar die Nachfolge des zurückgetretenen Chefbundestrainers Henning Lambertz an. Ergänzt wird dieses Führungsduo durch zwei Staffeltrainer und einen Team-Manager.

"Mit Bernd Berkhahn und Hannes Vitense werden wir ab Februar zwei diplomierte Sportwissenschaftler und ausgewiesene Experten für das Team Tokio 2020 gewinnen. Sie entwickeln zudem eine langfristige Strategie, um den deutschen Schwimmsport in seiner Gesamtheit näher an die Weltspitze zu führen", sagte Sportdirektor Thomas Kurschilgen laut Mitteilung am Montag. Lambertz hatte im vergangenen Jahr sein Amt niedergelegt und als Grund private Gründe angeführt. Zuvor war schon Präsidentin Gabi Dörries zurückgetreten, was Lambertz in seiner Entscheidung bestärkt hatte.

Die deutschen Schwimmer blicken auf deprimierende Sommerspiele in London (2012) und Rio (2016) zurück. Beide Male blieb das Beckenteam ohne Medaille.

"Jeder sieht, was man von einem Athleten erwarten kann"

Berkhahn nannte zum Start in das WM-Jahr keine Medaillenprognose für den Saisonhöhepunkt. "Die wird es nicht geben. Wir haben auch keine Glaskugel, mit der wir in die Zukunft schauen", sagte Berkhahn in einem Interview der "Volksstimme". "Es geht darum, dass jeder seine beste Leistung für das beste Ergebnis abruft. Jeder kann einen Blick auf die Weltrangliste in den einzelnen Disziplinen werfen. Und jeder sieht, was man von einem Athleten erwarten kann."

Berkhahn kündigte an, dass die Normen etwas gelockert würden. "Aber sie werden sich auch in den vom Weltverband Fina vorgegebenen Zeiten bewegen. Wir streichen außerdem die bisherige Vorlaufnorm, es wird bei uns auch keine U-23-Norm mehr geben", sagte der Magdeburger. Die WM findet vom 12. bis 28. Juli im südkoreanischen Gwangju statt.

aho/dpa