Valsvik verlässt die Eintracht

Menz kommt: Viel Erfahrung für Braunschweig

Christoph Menz (r.)

Läuft künftig für Braunschweig auf: Christoph Menz (r.) verstärkt die Eintracht. imago

Knapp zwei Wochen hatte Menz zuletzt bereits bei der Eintracht mittrainiert - und die Verantwortlichen offenbar überzeugt. Am Freitag gab der Verein nämlich die Verpflichtung des Defensivmannes bekannt. "Christoph ist bereits voll bei uns angekommen", wird Trainer Andre Schubert auf der Website der Löwen zitiert. Menz bezeichnet der Eintracht-Coach als einen "technisch guten Innenverteidiger und Sechser, der viel Profi-Erfahrung mitbringt".

Der 30-Jährige kann auf 152 Drittliga- und 105 Zweitliga-Spiele zurückblicken. Den Durchbruch zum Profi schaffte Menz bei Union Berlin, anschließend spielte er für Dynamo Dresden, Rot-Weiß Erfurt und Fortuna Köln. Zuletzt lief er für Regionalligist Viktoria Berlin auf.

Trainersteckbrief Schubert

Schubert Andre

Spielersteckbrief Menz

Menz Christoph

Spielersteckbrief Valsvik

Valsvik Gustav

Spielersteckbrief Fasko

Fasko Michal

Braunschweig ist ein Verein mit tollen Fans und einer großen Tradition - genau das, womit ich groß geworden bin.

Christoph Menz

"Ich habe in den vergangenen eineinhalb Wochen schon sehr gute Eindrücke bekommen und freue mich auf die Zeit bei der Eintracht", erklärt Menz. "Das ist ein Verein mit tollen Fans und einer großen Tradition - genau das, womit ich groß geworden bin. Außerdem möchte ich meine Erfahrung einbringen und mit der Mannschaft alles für unser Ziel geben." Das große Ziel Klassenerhalt liegt aktuell noch in weiter Ferne. Mit 14 Punkten ist Braunschweig zur Winterpause Tabellenletzter, der Rückstand auf Platz 16 beträgt acht Punkte.

Für die Mission Klassenerhalt rüsten die Löwen jedoch kräftig auf. Vor Menz hatten sich der Eintracht bereits die erfahrenen Bernd Nehrig (St. Pauli), Benjamin Kessel (Saarbrücken) und Jasmin Fejzic (Magdeburg) sowie Julius Düker (Paderborn) und Marcel Bär (Aalen) angeschlossen.

Fasko und Valsvik verlassen die Eintracht

Den Vertrag mit Michal Fasko, der im Sommer auf Leihbasis von Grashopper Zürich gekommen und nur zu einem Kurzeinsatz gekommen war, hat Braunschweig hingegen aufgelöst. Auch Gustav Valsvik wird nicht mehr für den Drittligisten auflaufen. Der Abwehrspieler, der 63 Zweitliga- und elf Drittligaspiele für die Eintracht bestritten hat, kehrt in seine Heimat Norwegen zurück. Dort schließt er sich dem Erstligisten Rosenborg Trondheim an. "Mit dem Rosenborg BK konnten wir eine für alle Beteiligten zufriedenstellende Lösung finden", erklärte Eintracht-Geschäftsführer Soeren Oliver Voigt.

jly/nik