Mehr Sport

Rallye Dakar: Loebs vierter Tagessieg - Al-Attiyah vor Gesamterfolg

Dakar, 8. Etappe: Aus für Motorrad-Spitzenreiter Brabec

Loebs vierter Tagessieg - Al-Attiyah vor Gesamterfolg

Sebastien Loeb und Nasser Al-Attiyah (re.)

Setzen in der Wüste die Zeichen: Sebastien Loeb und Nasser Al-Attiyah (re.). imago/Getty Images

Nasser Al-Attiyah ist auf dem Weg zu seinem dritten Gesamtsieg nicht zu stoppen. Auf der achten Etappe über 361 Wertungskilometer von San Juan de Marcona nach Pisco musste sich der Katarer zwar mit Platz zwei begnügen, der 48-Jährige hat aber bei noch zwei verbleibenden Abschnitten 46:29 Minuten Vorsprung vor dem zweitplatzierten Nani Roma (Spanien/Mini).

Al-Attiyah musste sich am Dienstag Sebastien Loeb im Peugeot geschlagen geben, der in Pisco mit 7:27 Minuten Vorsprung auf Al-Attiyah ins Ziel kam und bereits zum vierten Mal bei der diesjährigen Dakar somit auf Platz eins stand. Loeb liegt 16 Sekunden hinter Nani auf Rang drei. Loebs Chancen auf den Gesamtsieg waren aber schon am Montag drastisch gesunken, als er durch ein Elektronikproblem fast eine halbe Stunde verlor.

Dakar-Rekordsieger Stephane Peterhansel (Frankreich) kam im JCW-Buggy des deutschen Teams X-raid mit rund einer halben Stunde Rückstand auf Tagessieger Loeb ins Ziel.

Aus für Brabec

Gar nicht ins Ziel kam Motorrad-Pilot Ricky Brabec: Wegen eines Motorschadens musste der Gesamtführende aus den USA auf der achten von zehn Etappen aufgeben. Der 27-Jährige stellte seine Honda am Dienstag nur 56 Kilometer nach dem Etappenstart in San Juan de Marcona ab und hat keine Chance mehr, als erster Amerikaner einen Dakar-Gesamtsieg zu holen. Neuer Führender ist Toby Price (Australien/KTM), der beim Sieg des Österreichers Matthias Walkner (KTM) Dritter wurde.

nik/sid

Wüstenglanz aus der Tiefe