Dortmunds Axel Witsel im Interview

Kampfansagen der Bayern? "Das ist ein Spiel, nichts anderes"

Dortmunds Axel Witsel

Voll auf den BVB fokussiert: Dortmunds Axel Witsel. imago

In Belgien und Russland hat Axel Witsel bereits Titel gewonnen. Er könnte also durchaus wissen, was auf dem Weg zu einer Trophäe das Entscheidende ist.

"Du musst dein Ding durchziehen und zu jeder Zeit und in jeder Situation cool bleiben. Probleme entstehen erst, wenn du sie in deinem Kopf zum Thema machst. Das dürfen wir gar nicht erst zulassen", erklärt der 30-Jährige. "In der Hinrunde ist uns das gut gelungen. Wenn wir uns dann noch immer wieder bewusst machen, dass wir noch rein gar nichts gewonnen haben, dann sind wir auf einem guten Weg."

Sechs Punkte Vorsprung auf Platz 2 hat sich Borussia Dortmund in dieser gelungenen Hinrunde erarbeitet. Dort steht mit dem FC Bayern der größte Konkurrent im Kampf um die Deutsche Meisterschaft.

Die Münchner schicken nahezu täglich Kampfansagen in Richtung des BVB. Davon wollen sich die Dortmunder aber weder aus der Ruhe bringen noch ablenken lassen. "Das ist ein Spiel, nichts Anderes", sagt Witsel. "Was sollen die Bayern in ihrer Situation auch sonst sagen? Wir sind gut beraten, uns nur auf uns zu konzentrieren."

Axel Witsel und kicker-Reporter Matthias Dersch beim Interview-Termin in Spanien.

Axel Witsel und kicker-Reporter Matthias Dersch beim Interview-Termin in Spanien. kicker

md

Im Interview in der kicker-Montagsausgabe spricht Axel Witsel auch über sein Alter, seine Karriere vor dem Wechsel nach Dortmund, die Aussichten für den BVB und Trainer Lucien Favre.

Witsel setzt sich prompt auf Position eins