Lange Ausfallzeit beim Adler-Verteidiger

Handverletzung bei Mannheims Larkin

Thomas Larkin

Acht bis zehn Wochen Zwangspause: Mannheims Thomas Larkin muss wegen einer Handverletzung operiert werden. imago

Larkin zog sich die Verletzung schon vor dem Jahreswechsel beim Auswärtsspiel gegen die Krefeld Pinguine am 28. Dezember zu (4:5). Seine lädierte Hand muss am kommenden Montag (14. Januar) operiert werden. Die Adler gehen von einer Ausfallzeit von acht bis zehn Wochen aus. Der im englischen London geborene US-Italiener wird demnach in der regulären Saison nicht mehr zum Einsatz kommen und erst frühestens zu den Play-offs wieder zur Verfügung stehen.

"Thomas' Ausfall wiegt schwer. Er spielt eine tragende Rolle in unserer Abwehr und zählt zu den Top-Verteidigern der Mannschaft", sagte Mannheims Manager Jan-Axel Alavaara. "Wir wünschen Thomas eine erfolgreiche und komplikationslose Operation und hoffen, dass er schnell wieder fit wird, um in der entscheidenden Saisonphase wieder mitmischen zu können."

In der laufenden Saison kam Larkin bislang in 33 Spielen auf sechs Tore und elf Assists.

cru