29. "Mercedes-Benz JuniorCup": Rapid Wien unterliegt im Finale

Dank Savage: Liverpool gewinnt "JuniorCup"

Remi Savage (rechts, hier im Duell mit Daniel Jelisic)

Der Nachwuchs des FC Liverpool um Remi Savage (rechts, hier im Duell mit Daniel Jelisic) gewann den 29. "Mercedes-Benz JuniorCup". imago

Ein Tunnel hier, ein feiner Doppelpass mit der Bande dort und einfach zahlreiche herausgespielte Angriffe. Allein das Finale des 29. "Mercedes-Benz JuniorCup" 2019 offenbarte, dass sich der Fußball auch in der Zukunft keine Sorgen machen muss. Die jungen Nachwuchstalente zeigten, dass sie gut ausgebildet sind und den Sprung in den Profibereich wagen wollen und können.

Während sowohl Titelverteidiger Hertha BSC als auch die anderen deutschen Vertreter Bayern München, Schalke 04 und Stuttgart in diesem Jahr nichts mit dem Finale zu tun hatten, schafften Rapid Wien und der FC Liverpool den Einzug ins Endspiel. Dort erwischten die Österreicher unter anderem angetrieben vom 18-jährigen Lukas Sulzbacher den besseren Start, gingen mit 1:0 in Front.

Doch der englische Gast sah sich vom Rückstand äußerst motiviert, drückte merklich aufs Tempo, ließ teilweise den Kontrahenten nicht mehr an den Ball kommen - und erspielte sich unter anderem dank Torschütze Remi Savage einen verdienten 3:1-Vorsprung. Die Österreicher wehrten sich nach Kräften, mehr als 2:3-Kosmetik gelang letztlich aber nicht mehr.

Somit setzte sich nach Manchester United im Jahre 2015 der nächste englische Klub die "JuniorCup"-Krone auf - was der Liverpooler Nachwuchs genüsslich in der Spielfeldmitte feierte.

Demir wird bester Spieler

Rund 10.000 Zuschauer sahen an den beiden Tagen Jugendfußball auf höchstem Niveau, bei dem am Ende die beiden besten Mannschaften im Finale standen. Hierbei gab es im Übrigen seit 22 Jahren ein Endspiel ohne deutsche Beteiligung. Auf Platz drei landete der FC Bayern München, der die Glasgow Rangers mit 2:0 besiegte.

Zum besten Spieler des Turniers wurde Yusuf Demir (Rapid Wien) gewählt, bester Torhüter war Vitezslav Jaros (FC Liverpool).

Thomas Hitzlsperger, Schirmherr des diesjährigen Mercedes-Benz JuniorCup, ehemaliger deutscher Nationalspieler und Direktor des VfB Stuttgart Nachwuchsleistungszentrums sagte abschließend: "Der 'Mercedes-Benz JuniorCup' war wieder eine Werbung für den Jugendfußball. Für mich ist es immer wieder beeindruckend, wie die Spieler auf die besonderen Bedingungen in der Halle vor so vielen Zuschauern reagieren."

mag

Mercedes-Benz JuniorCup 2019 in Sindelfingen

Impressionen aus dem Glaspalast: Liverpool triumphiert

alle Videos in der Übersicht