Freiburg startet ohne Neuzugänge ins neue Jahr

Sallai fehlt SC auch beim Trainingsauftakt

Roland Sallai

Musste das Training wegen Adduktorenproblemen abbrechen: Freiburgs Roland Sallai. imago

Nach zwei Tagen mit medizinischen Leistungstests fehlte beim ersten öffentlichen Training des neues Jahres neben den Langzeitverletzten Nicolas Höfler und Tim Kleindienst auch Dominique Heintz, der noch geschont wurde und erst in der kommenden Woche im Trainingslager in Spanien einsteigen soll. Florian Kath absolvierte nach längerer Verletzungspause wegen Bauchmuskelproblemen ein individuelles Programm genau wie Roland Sallai, der nur einige Runden um den Platz drehte und dann wieder abbrechen musste, weil seine Adduktorenreizung offenbar noch nicht abgeklungen ist. "Ich hatte gehofft, dass er jetzt einsteigen kann, aber er hat noch Schmerzen und das ist natürlich schlecht", sagte Trainer Christian Streich. Er hatte sich für das neue Jahr eigentlich nur eins gewünscht: Gesundheit, sowohl für sich als auch für seine Spieler.

"Ich hoffe, dass Roland zurückkommt, dass es gerade nicht so gut aussah, beschäftigt mich sofort wieder", erklärte Streich, der die kurze Auszeit aber genossen hat. "In zwei Wochen spielen wir schon in Frankfurt und es ist auch erst zwei Wochen her, dass wir in Nürnberg gespielt haben, aber es fühlt sich zum Glück wie fünf Wochen an. Die Tage haben kurzfristige Erholung gebracht." Auch wenn das Trainingslager im spanischen Sotogrande diesmal mit noch nicht mal einer Woche kürzer als sonst ausfällt, hält er es für eine richtige Entscheidung, da in Andalusien stabiles Wetter, angenehme Temperaturen und gute Plätze garantiert seien. Passspiel, Offensiv- und Defensivabläufe müssten dort "in kurzer Zeit abgearbeitet" werden, außerdem könnten beim Doppeltest gegen den 1. FSV Mainz 05 am 12. Januar in Estepona alle Profis Spielpraxis sammeln.

Spielersteckbrief Heintz

Heintz Dominique

Spielersteckbrief Kath

Kath Florian

Spielersteckbrief Sallai

Sallai Roland

Trainersteckbrief Streich

Streich Christian

Neuzugänge? Saier sieht keinen akuten Handlungsbedarf

Der Abflug nach Spanien ist am Montag. Wer dann alles zur Reisegruppe gehört, wird sich endgültig wohl erst am Sonntag entscheiden. Neuzugänge werden dann keine dabei sein und möglicherweise ändert sich daran auch in der Winterpause nichts. Sportvorstand Jochen Saier sieht jedenfalls keinen akuten Handlungsbedarf, wie er beim Trainingsstart betonte, und Christian Streich hofft vor allem auf Rückkehrer, zum einen auf Sallai, zum anderen auf Amir Abrashi (nach Kreuzbandriss), der immerhin schon wieder im Mannschaftstraining war.

Hannover kauft ein und Stuttgart wird auch auf Einkaufstour gehen - die Konkurrenz ist extrem finanzkräftig.

Freiburgs Trainer Christian Streich

"Zu viele Verletzte über einen längeren Zeitraum" waren es nach Ansicht des SC-Trainers in der Vorrunde, "sonst wäre fußballerisch noch mehr möglich gewesen", glaubt er. Ob das auch mit mehr Punkten verbunden gewesen wäre, wollte er hingegen nicht beurteilen. Mit den 21 Punkten und Platz elf ist er zwar genauso zufrieden wie mit vielen Spielen ("Drei, vier Spiele waren sogar sehr gut, fast am Optimum."), er will sich davon aber "nicht blenden lassen". Streich wies vor allem auf die Transferaktivitäten der Konkurrenten im Abstiegskampf hin: "Hannover kauft ein und Stuttgart wird auch auf Einkaufstour gehen, die verhandeln darüber, Rechte zu verkaufen, um nochmal mehr Geld zur Verfügung zu haben - die Konkurrenz ist extrem finanzkräftig."

Daniela Frahm