Bundesliga

Verfrühter Abschied perfekt: Naldo wechselt nach Monaco

Schalke gibt seinen Fanliebling ab

Verfrühter Abschied perfekt: Naldo wechselt nach Monaco

Naldo

Zuletzt meistens auf der Bank: Naldo verlässt Schalke. imago

Auf "weitere Jahre" hatte sich Naldo vor zwei Monaten eingestellt, als er seinen Vertrag beim FC Schalke erneut für ein Jahr verlängert hatte. Von Seiten der Verantwortlichen war der Deutsch-Brasilianer, in der Vorsaison in der kicker-Umfrage von den Bundesliga-Profis zum besten Feldspieler der Saison gewählt, als "absolute Integrationsfigur" und "herausragende Persönlichkeit auf und neben dem Platz" gelobt worden. Diese Persönlichkeit verlässt den Verein plötzlich.

Mit sofortiger Wirkung schließt sich Naldo der kriselnden AS Monaco an und unterschreibt bis 2020. Beim extrem jungen Team von Trainer-Neuling Thierry Henry soll der 36-Jährige mit seiner Erfahrung aus 358 Bundesliga- und 88 Europapokalspielen im Abstiegskampf helfen. Derzeit liegt der Champions-League-Halbfinalist von 2017 überraschend auf dem vorletzten Tabellenplatz der Ligue 1. In Monaco trifft Naldo auf seinen ehemaligen Wolfsburger Teamkollegen Diego Benaglio; gemeinsam sind sie zwei von nur sieben Profis aus dem Kader, die in den 1980er Jahren geboren wurden. Genauso viele Spieler im Aufgebot der AS sind nicht vor 2000 auf die Welt gekommen.

Spielersteckbrief Naldo
Naldo

Aparecido Rodrigues Ronaldo

Trainersteckbrief Tedesco
Tedesco

Tedesco Domenico

Trainersteckbrief Henry
Henry

Henry Thierry

Der FC Schalke verliert zwar nach Verlauf der Hinrunde keinen Stammspieler (nur sieben Liga-Einsätze 2018/2019), sehr wohl aber einen Fanliebling, seinen Vizekapitän und zugleich, wie es Trainer Domenico Tedesco im Oktober in der "tollen Nachricht für alle Schalker Fans" gesagt hatte, eine Persönlichkeit auf und neben dem Feld. Außerdem bleiben dem Bundesliga-13. nach jetzigem Stand mit Salif Sané und Matija Nastasic nur noch zwei etatmäßige Innenverteidiger.

"Bereicherung" Naldo hat nochmal eine neue Herausforderung gesucht

"Die Zustimmung zu diesem Transfer ist uns nicht leichtgefallen", erklärte Manager Christian Heidel auf der Vereinswebsite aber nicht deshalb, "denn Naldo hatte mit seinen Leistungen großen Anteil an den Erfolgen des FC Schalke 04, insbesondere an denen in der vergangenen Saison. Aufgrund dieser Verdienste haben wir seinem Wunsch entsprochen, sich in seiner aktiven Laufbahn noch einmal verändern zu wollen. Naldo war in den vergangenen zweieinhalb Jahren eine Bereicherung für unseren Klub: Sportlich als Abwehrchef, Teamplayer und Torschütze. Menschlich als toller Typ mit einem großen Herzen, wie es sie nur selten gibt, nicht nur im Fußball. Dafür bedanken wir uns ganz herzlich und wünschen ihm bei seiner neuen sportlichen Herausforderung alles erdenklich Gute."

Naldo selbst erklärt seinen Schritt so: "Zunächst einmal bin ich den Verantwortlichen sehr dankbar, dass mir der Wechsel nach Monaco ermöglicht wurde. Die Entscheidung ist mir sehr schwergefallen, aber ich bin so ehrgeizig und fühle mich noch so fit, um noch einmal eine neue große Herausforderung in einer großen Liga anzunehmen. Meine zweieinhalb Jahre auf Schalke mit vielen großen Momenten werde ich immer in bester Erinnerung bewahren. Ich habe den Klub und die Fans für immer in mein Herz geschlossen."

mkr

Die Vertragslaufzeiten der Schalke-Profis