Regionalliga

Regionalliga Nord - Lupo Martini Wolfsburg: Uwe Erkenbrecher schlägt neues Kapitel als Trainer an der Kreuzheide auf

Ex-Profi übernimmt Trainer-Amt bei Lupo Martini Wolfsburg

Erkenbrecher schlägt neues Kapitel an der Kreuzheide auf

Er soll bei Lupo Martini die Wende herbeiführen: Uwe Erkenbrecher.

Er soll bei Lupo Martini die Wende herbeiführen: Uwe Erkenbrecher. imago

Rund eine Woche nach dem kurzfristigen Ausscheiden von Klaus Fricke ( gesundheitliche Gründe ) als Trainer in Wolfsburg haben die Verantwortlichen seinen Nachfolger präsentiert: Für "das ambitionierte Ziel des Klassenerhalts" wurde Uwe Erkenbrecher gewonnen. Der 64-Jährige soll schon beim Trainingsstart nach der Winterpause am 13. Januar erste Impuls setzen, anschließend warten sechs Wochen Vorbereitung auf ihn.

Zum 1. Januar tritt Erkenbrecher seinen Dienst an, auch eine offizielle Vorstellung soll dann noch folgen. "Ich habe die bisherige Saison von Lupo bei einigen Heimspielen persönlich verfolgt und als die Anfrage des Vorstands kam, war es für mich klar, dass ich mich mit den Verantwortlichen zusammensetze", wird der Ex-Profi (24 Bundesliga- und 46 Zweitligaspiele) auf der Vereinswebsite zitiert: "Die Spiele, die ich gesehen habe, zeigten eine Mannschaft, die von der Leistung den anderen Teams nie hinterher stand. Das war auch der Grund, warum ich diese Herausforderung gerne angenommen habe. Ich bin überzeugt, dass ich mit meinen über 30 Jahren Trainer-Erfahrung gemeinsam mit dieser Mannschaft noch etwas bewegen kann."

Lupo Martini Wolfsburg - Die letzten Spiele
MTV Gifhorn MTV Gifhorn (A)
5
:
4
LSK Hansa LSK Hansa (H)
1
:
2
Trainersteckbrief Erkenbrecher
Erkenbrecher

Erkenbrecher Uwe

Regionalliga Nord - 22. Spieltag
Regionalliga Nord - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Wolfsburg II VfL Wolfsburg II
53
2
Lübeck VfB Lübeck
44
3
Bremen II Werder Bremen II
40

"Passenden Trainer gefunden"

Daran glaubt auch Luciano Mileo, Sportlicher Leiter von Lupo. "Es war nicht einfach, so kurzfristig einen passenden Cheftrainer zu finden. Die sportliche Situation bringt eine große Herausforderung mit sich und dazu haben wir einen erfahrenen Trainer gesucht, der unser Umfeld bei Lupo einschätzen kann und es in seine Ideen einbezieht, ohne eine lange Eingewöhnung zu brauchen", so Mileo: "Mit Uwe haben wir den passenden gefunden und sind überzeugt, dass wir gemeinsam wieder in die Erfolgsspur finden."

In der Regionalliga Nord ist Lupo Martini nach 22 Spielen Vorletzter, nur Mit-Aufsteiger VfL Oldenburg hat mit 13 Punkten aktuell noch einen Zähler weniger auf dem Konto. Rang 14, den der Lüneburger SK Hansa inne hat, ist vor der anspruchsvollen Rückrunde zwölf Zähler entfernt.

msc