Heldt berichtet von schwerer Knieverletzung

"Riesiger Schock" für Hannover: Saison-Aus für Füllkrug

Niclas Füllkrug

Lange Pause: Niclas Füllkrug fehlt Hannover 96 mehrere Monate. Getty Images

"Er hat eine schwere Knieverletzung", berichtete Manager Horst Heldt am Freitag und sprach von einem "riesigen Schock für uns alle". "Die Untersuchungen sind noch nicht vollumfänglich abgeschlossen. Es ist auch kein Kreuzbandriss, aber es ist definitiv davon auszugehen, dass es eine lange Ausfallzeit geben und er in dieser Saison nicht mehr spielen wird." Die Chancen für weitere Einsätze stünden "gleich null".

Füllkrug, der in der Vorsaison 14-mal in der Bundesliga getroffen hatte, aktuell aber - auch verletzungsbedingt - bei nur zwei Saisontoren in 13 Einsätzen steht, sei "am Boden zerstört", so Heldt. "Er wird uns nicht nur sportlich, sondern auch menschlich fehlen."

Zuletzt war der 25-Jährige gegen Freiburg kurzfristig ausgefallen, weil sich Flüssigkeit in seinem Knie angesammelt hatte. Hannover 96 hatte im Sommer ein 18-Millionen-Euro-Angebot von Borussia Mönchengladbach für Füllkrug abgelehnt und dessen Vertrag stattdessen bis 2022 ausgedehnt.

Vorige Woche war Füllkrug in die Schlagzeilen geraten, weil ihn 96-Trainer André Breitenreiter im Training lautstark zurechtgewiesen hatte, nachdem sich der Angreifer nach einem ungenauen Zuspiel für alle hörbar abfällig gegenüber dem Passgeber geäußert hatte. "Das sind Prinzipien, gegen die verstoßen wurde", erklärte Breitenreiter danach, schlug aber auch versöhnliche Töne an: "Ich habe eine sehr, sehr hohe Meinung von ihm. Wir sind gemeinsam einen exzellenten Weg gegangen und werden das auch in Zukunft tun." Auf dem Platz jedoch wird Füllkrug dem Tabellenvorletzten in dieser Spielzeit nicht mehr helfen können.

jpe/dpa/sid

"Die Pferde im Dorf lassen": Sprüche der Hinrunde 2018/19