Mainz gibt gegen Frankfurt zweimal eine Führung her

Handspiel? Zentner: "Schade, wenn er es nicht anschaut"

Robin Zentner

Holte mit Mainz 05 einen Punkt gegen Eintracht Frankfurt: Torhüter Robin Zentner. imago

In einem intensiven, unterhaltsamen ersten Durchgang hatte sich Mainz viele Chancen herausgespielt und konnte sogar zweimal die Führung durch Robin Quaison bejubeln. "Ich glaube, wir waren das ganze Spiel über besser und näher dran", sagte Abwehrmann Stefan Bell nach dem Spiel bei "Sky". Allerdings kassierte sein Team jeweils nach dem Führungstor den Ausgleich, zweimal war Luka Jovic zur Stelle . "Nach dem 2:2 mit dem Pausenpfiff war es nicht einfach, in die zweite Hälfte zu kommen", haderte Bell.

Drei Punkte wären schöner gewesen, aber den einen nehmen wir auch mit.

Robin Zentner

Tatsächlich lieferten sich beide Mannschaften nach dem Seitenwechsel eine deutlich weniger packende Partie. Torchancen war nun rar gesät. "Beide Mannschaften haben offensiv nicht mehr viel gemacht", sagte 05-Torhüter Robin Zentner. "Deshalb denke ich, dass das Unentschieden im Großen und Ganzen okay ist. Drei Punkte wären schöner gewesen, aber den einen nehmen wir auch mit."

Eine Szene erregte allerdings die Gemüter aufseiten der Hausherren. Als die Mainzer noch einmal Schwung aufnahmen, kam Aaron von der Strafraumkante zu einer guten Schussgelegenheit. Frankfurts Salcedo hatte den Arm angelegt, beugte seinen Oberkörper allerdings in die Flugbahn des Balls und blockte mit dem leicht abgewinkelten Oberarm den Schuss des Spaniers. Referee Siebert winkte ab, zeigte nicht auf den Punkt.

Schwarz zur Handspiel-Diskussion: "Das nervt"

"Es ist halt schade, wenn er sich es nicht mal anschaut, weil er den Arm schon bewusst etwas rausnimmt. Er hat Zeit zum Ball zu gehen", ärgerte sich Zentner, der nach Ansicht der TV-Bilder eher von einem berechtigen Handelfmeter ausging. "Mainz-Coach Sandro Schwarz ließ das Thema indes kalt. "Er hat nicht gepfiffen", hielt der 40-Jährige nüchtern fest. "Wir reden jede Woche über diese Situationen. Das nervt."

Was indes gefallen dürfte: Auch im elften Bundesliga-Heimspiel kassierte Mainz im Duell mit der Eintracht keine Niederlage (fünf Siege, sechs Remis).

pau

Bilder zur Partie 1. FSV Mainz 05 - Eintracht Frankfurt