Die Wahlsieger 2018

Sportler des Jahres: Kerber, Lange und ein Dream-Team

Angelique Kerber und Patrick Lange

Ausgezeichnet in den Einzelsportarten der Damen und Herren: Angelique Kerber und Patrick Lange. picture-alliance

Klare Favoriten gab es vorher nicht. Nur eines war klar: Der Fußball würde bei der 72. Wahl zum "Sportler des Jahres" keine Rolle spielen - nach dem frühen WM-Aus in Russland. Die sonst weniger im Fokus stehenden Sportarten genießen in der Regel bei der Gala im Kurhaus von Baden- Baden ohnehin die größere Aufmerksamkeit.

Die deutschen Sportjournalisten hatten abgestimmt - und sie haben gut gewählt. Die Mannschafts-Wertung wurde auf dem olympischen Eis von Pyeongchang entschieden: Eishockey vor Eiskunstlauf. Die deutschen Puckjäger begeisterten mit ihrem leidenschaftlichen Spiel. Ihre sensationelle Silbermedaille überraschte mehr als das Gold des Eiskunstlauf-Paares Aljona Savchenko (34) und Bruno Massot (29). Deren mit einer Weltrekordpunktzahl bewertete Traumkür war ein Highlight der Spiele.

Bei den Frauen ging es eng zu wie selten. Ganze 28 Punkte gaben am Ende den Ausschlag zugunsten von Angelique Kerber. Als erste deutsche seit Steffi Graf 1996 triumphierte die 30-Jährige im Tennis-Mekka von Wimbledon, im Finale gegen Serena Williams .

Das deutsche Eishockey-Team schrammte bei Olympia nur hauchdünn an der Goldmedaille vorbei.

Das deutsche Eishockey-Team schrammte bei Olympia nur hauchdünn an der Goldmedaille vorbei. picture-alliance

Aber auch die Zweitplatzierte Kristina Vogel ist eine Siegerin. Noch bei der Bahnrad-WM in Apeldoorn feierte sie ihre WM-Titel zehn und elf; im Juni erlitt die 28-Jährige bei einem Trainingsunfall eine Querschnittslähmung, sitzt seitdem im Rollstuhl. Die beeindruckende Art und Weise, in der die zweifache Olympiasiegerin ihrem Schicksal begegnet, mit Energie und Lebensfreude, erfüllt insbesondere die Kriterien dieser Wahl, die eben nicht nur sportliche Leistung berücksichtigt, sondern auch Vorbildfunktion, Persönlichkeit und Haltung würdigt.

Bei den Männern folgte nach Jan Frodeno 2015 mit Patrick Lange (32) erneut ein Triathlet. Der "Eisenmann" verteidigte beim legendären Ironman auf Hawaii nicht nur seinen WM-Titel von 2017 - er drückte zudem die Siegerzeit unter die Acht-Stunden-Schallmauer .

Sie alle waren keine klaren Favoriten, sind aber, ganz klar, verdiente Wahlsieger.

Geiger als "Newcomer" und Uibel als "Trainer" ausgezeichnet

Als "Newcomer des Jahres" wurde Vinzenz Geiger (Oberstdorf) ausgezeichnet, der mit den Kombinierern in Pyoengchang Olympia-Gold im Teamwettbewerb gewonnen hatte. Der Titel als "Trainer des Jahres" ging an Bahnrad-Bundestrainer Detlef Uibel.

Sabine Vögele