Bundesliga

Mainz: Ridle Baku steht vor dem Comeback

Für Adler, Müller, Mwene und Berggreen ist 2018 gelaufen

Mainz: Ridle Baku steht vor dem Comeback

Ridle Baku

Daumen nach oben: Der Mainzer Ridle Baku könnte im Gastspiel in Leipzig sein Comeback feiern. picture alliance

Seit Freitag ist Baku wieder komplett im Training. "Er macht einen guten Eindruck, wir haben ja noch ein paar Trainingseinheiten ...", sagt Sandro Schwarz und will sich nicht in die Karten schauen lassen, wie er plant. Doch am Sonntag bei RB Leipzig (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) scheint ein Comeback des Mittelfeldspielers möglich.

Vermutlich zunächst als Einwechselspieler, denn die Raute ist bei Kunde, Jean-Philippe Gbamin und Danny Latza sowie Jean-Paul Boetius in guten Händen. "Wir sind sehr zufrieden mit dem Leistungsstand der Jungs, aber wir wollen den Konkurrenzkampf weiter schüren. Ridle war vor seiner Verletzung ein wichtiger Faktor. Wir müssen natürlich ein gutes Timing finden", betont Schwarz.

Am Mittwoch mischte Baku im ersten Mannschaftstraining in dieser Woche munter mit. "Die positive Nachricht ist, dass sich keiner verletzt hat, es war viel Feuer drin", meinte der Coach, "der mit der Grundmentalität unserer Gruppe sehr zufrieden ist." Daniel Brosinski fehlte wegen einer Zahnbehandlung, Niko Bungert wegen einer Erkältung. Mwene und Torhüter Müller absolvierten am Nachmittag Individualtraining. "Sie werden wohl aber bis zur Winterpause keine große Option mehr sein", erläutert Schwarz. Berggreen und Adler befinden sich noch im Rehatraining.

Michael Ebert