FIFA-Verpflichtungen stehen bevor

Hannover 96 plant eSport-Einstieg

Hannover 96 wird in den FIFA-eSport einsteigen.

Hannover 96 wird in den FIFA-eSport einsteigen. kicker eSport

Man wolle sich in diesem Jahr ausschließlich mit der Fußballsimulation FIFA auseinandersetzen, heißt es in einer Mitteilung von Hannover 96. In Kooperation mit der Spieleragentur eSportsReputation ist der Verein nun dabei die eSport-Abteilung auszubauen. Dazu gehört neben der Spielersuche auch die Organisation eines professionellen Teammanagements sowie die strategische Weiterentwicklung und Implementierung des eSports bei Hannover 96. Diesmal soll die eSport-Kooperation also länger dauern, als nur eine VBL-Saison. So wird auch die VBL Club Championship, neben weiteren internationalen Events ein Thema sein.

Hannover setzt auf Nachhaltigkeit

Für Josip Grbavac, Bereichsleiter Marketing bei Hannover 96 war nach dem letzten Jahr allerdings klar, dass man nun den nächsten Schritt gehen würde: "Wir konnten letztes Jahr schon erste Erfolge mit unseren eSports-Aktivitäten verbuchen. Dieser Sport entwickelt sich rasant und genießt einen immens hohen Stellenwert bei jungen und jung gebliebenen Menschen. Wir wollen hier vor allem weitere Identifikation mit Hannover 96 schaffen und diesen Bereich nachhaltig ausbauen." Bisher sind noch keine Namen gefallen, die für Hannover 96 auflaufen könnten. Der Verein hat allerdings schon angekündigt, dass Spielverpflichtungen bevorstehen.

Nicole Lange

Das sagen die Bundesligisten 2018/19 - 18 Meinungen zum eSport