2. Bundesliga

Baumgart: Offensiv gegen den Lieblingsverein

Paderborn zu Gast beim Hamburger SV

Baumgart: Offensiv gegen den Lieblingsverein

Steffen Baumgart

"Eine besondere Freude": Paderborns Trainer Steffen Baumgart fiebert dem Spiel beim HSV entgegen. imago

Auf die Offensive der Paderborner ist Verlass: 33 Tore und damit durchschnittlich 2,2 Treffer pro Partie lautet die bisherige Ausbeute. Es ist der zweitbeste Angriff der 2. Liga hinter Köln (39 Tore). Alleine in den letzten drei Spielen, in denen der SCP ungeschlagen blieb (1/2/0), erzielten die Ostwestfalen satte elf Treffer. Kein Grund also für Baumgart, seine wilde Offensive beim Tabellenführer zu zügeln. "Wir erwarten ein Spiel, in dem wir unsere Möglichkeiten bekommen werden, wenn wir mutig spielen", glaubt Baumgart.

Der HSV sei "ein gefühlter Bundesligist" und damit "eine große Herausforderung" für den Aufsteiger. "Wir treffen auf eine Mannschaft, die in den letzten Spielen seit dem Trainerwechsel sehr stabil agiert hat", so Baumgart, der auf die nahezu makellose Bilanz unter Trainer Hannes Wolf (4/1/0) anspielt.

SC Paderborn 07 - Vereinsdaten

Gründungsdatum

01.06.1985

Vereinsfarben

Blau-Schwarz

Trainersteckbrief Baumgart
Baumgart

Baumgart Steffen

SC Paderborn 07 - Die letzten Spiele
Frankfurt (A)
3
:
2
Gladbach (H)
1
:
3

Der HSV ist der Verein aus meiner Kindheit.

Paderborns Trainer Steffen Baumgart

Für Paderborns Trainer ist das Auswärtsspiel in Hamburg nicht nur aufgrund der Atmosphäre etwas Außergewöhnliches. "Für mich ist es ein besonderes Spiel", so Baumgart. "Der HSV ist der Verein aus meiner Kindheit. Seit 1980 fiebere ich mit. Ich freue mich darauf, erstmals da an der Linie stehen zu dürfen. Es ist ein besonderer Verein für mich und deshalb eine besondere Freude."

Tekpetey gesperrt

Personell muss der SCP ohne den verletzten Sebastian Vasiliadis (Aufbautraining) und den gesperrten Bernard Tekpetey (5. Gelbe) auskommen. Ansonsten stehen dem Coach alle Spieler zur Verfügung. Für die freigewordene Stelle auf dem rechten offensiven Flügel hat Baumgart nun die Qual der Wahl: "Mehrere Szenarien sind möglich: Tobi Schwede, Ben Zolinski oder Julius Düker könnten die Position einnehmen."

cru