VfL Wolfsburg weiter mit makelloser Bilanz

9:0 und 8:0 - Kantersiege für Wolfsburg und Frankfurt

Alexandra Popp

Doppelt erfolgreich: Wolfsburgs Alexandra Popp traf beim 9:0 gegen Sand zweimal. imago

27 Punkte aus neun Partien und ein Torverhältnis von 45:1 - der VfL Wolfsburg dominiert die Allianz Frauen-Bundesliga derzeit nach Belieben. Jüngstes Opfer war der SC Sand, der auf eigenem Platz mit 9:0 besiegt wurde. Ein Minde-Doppelpack stellte die Weichen für den Kantersieg (19./23.), Harder (31.), Popp (54./65.), Pajor (70.), Jakabfi (79./82.) und Hansen per Foulelfmeter (87.) legten eindrucksvoll nach.

Der FC Bayern München rangiert derzeit auf Platz zwei der Tabelle. Zwar gewannen die Münchnerinnen gegen den SV Werder Bremen mit 4:1, dennoch hecheln sie den Wolfsburgern jetzt schon sieben Punkte hinterher. Dritter ist Ex-Meister Turbine Potsdam, der sich daheim mit 3:0 gegen Bayer Leverkusen durchsetzte und sich im Kampf um den zweiten Champions-League-Platz nicht abschütteln lässt.

Eine Woche nach dem Pokal-Aus der SGS Essen gegen den SC Freiburg (0:4) kam es in der Liga zum erneuten Aufeinandertreffen. Die SGS schaffte es jedoch nicht wirklich, sich zu rehabilitieren und kam nicht über ein 2:2 hinaus.

Weiter auf den ersten Sieg wartet Aufsteiger Borussia Mönchengladbach. Beim Rekordmeister 1. FFC Frankfurt kam das Schlusslicht am Samstag mit 0:8 unter die Räder. Freigang, Feiersinger und Pawollek trafen jeweils zweimal für die Hessinnen. Einen wichtigen Punkt gegen den Abstieg holte der MSV Duisburg mit dem 3:3 bei 1899 Hoffenheim.

kög